Freitag, 2. März 2012

Die Suppe ist die Geliebte des Magens

...sagt ein gute Freundin von mir immer, die mich kürzlich endlich mal wieder aus dem fernen Israel besuchte, aber Ihre bezaubernde 4 jährige Tochter nicht mitgebracht hat! Dafür gabs Schelte!
So....also.....Suppe:
Momentan ist ja weisse Bohnensuppe der Renner, Astrid hat damit angefangen und allen den Mund wässrig gemacht. Mach ich in den nächsten Tagen. Jetzt gibts erst mal Käsesuppe. Allgäuerisch.
Ich würfle eine grosse Gemüsezwiebel und schwitze sie in Butter glasig an. Dann mit einem Glas Noilly Prat ablöschen und 5 Minuten köcheln lassen. Dann mit Gemüsebrühe anfüllen, am liebsten mit selbergemachter. Ich habe gerade keine im Vorrat, da musste es eben eine aus dem Reformhaus sein.
Nochmal 5 Minuten köcheln lassen. Jetzt kann man sich entscheiden, ob man die Suppe ganz fein mag, oder etwas rustikaler. Ich mag sie feiner, also püriere ich jetzt und seihe die Zwiebelchen ab. Diesen Schritt kann man auch auslassen. Jetzt giesse ich einen Becher Sahne hinein, und die gleiche Menge Milch. Heiss werden lassen und den gewünschten Käse hineingeben. Ich habe Stracchino genommen und etwas rahmigen Alpkäse, den ich gerieben habe. Ganz wunderbar kann man hier auch ungeliebte Käsereste "verwursten". Je mehr Käse man nimmt, desto dicker wird die Suppe.
 


Jetzt kommt ein guter Schluck Zitronensaft dazu, die Suppe braucht Säure. Und Muskatnuss und Pfeffer.
Ich habe sie noch etwas gebunden, mit Stärke, die ich ein bisschen Kirschwasser *hick* aufgelöst habe.
Die abgeseihten Zwiebelchen muss man übrigens nicht wegwerfen...sie machen sich ausgezeichnet zu dem Tomatenbrot, das meine Tochter so lecker zubereitet.....




Vielleicht verrät sie mir mal das Rezept.....

Kommentare:

  1. Deine Freundin ist eine weise Frau - ich bin absolut gleicher Meinung wie sie, was Suppe betrifft. Ohne Suppen wäre das Essen nur halb so schön.
    Grussi vom Suppenhuhn

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh, jetzt weiß ich auch, wohin meine Käsereste in Zukunft wandern :-) Wird nachgekocht, Mel.
    BB.

    AntwortenLöschen
  3. wenn die suppe, die geliebte des magens ist, dann ist mein magen ein wahrer schwerenöter.......ich liebe suppen !.....und die sache mit der käsesuppe, lass ich mir mal durch den kopf gehen. ( das darf jetz ruhig bildhaft gesehen werden ).

    grüße vom suppenkasper, äh,
    tom.

    AntwortenLöschen
  4. Das freut mich ja, dass Ihr alle Suppen so liebt wie ich.

    AntwortenLöschen
  5. Also...in diesem Internet findet man Sachen...Geliebte des Magens..Suppen durch den Kopf...vertikal...genial

    AntwortenLöschen
  6. Und ich dachte schon, ich wäre alleine mit meinem Suppen-Flash der letzten Wochen. Es gibt kaum was Besseres, um sich wohlig warm zu fühlen. Schönes Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Julia, wir sind alle suppenmässig bei Dir ;-)

      Löschen