Freitag, 9. März 2012

Kalmar-Salat

Kürzlich hab ich beim Türken putzfrische kleine Kalmare gekauft und für meine Männer zubereitet.
Bei den Kalmaren den Kopfteil mit den Tentakeln vom Unterkörper trennen, im Kopfteil die Beisswerkzeuge entfernen, im Unterkörper das Rückgrat herausziehen. Die Tintensäcke waren bereits entfernt. Von den Tuben (Unterkörpern) die Haut abziehen. Alles nochmal waschen und abtropfen lassen. Jetzt alles in Ringe und mundgerechte Stücke schneiden und 15 Minuten in einem heissen Sud aus Wasser, Noilly Prat, Lobeerblatt und Knoblauch bei kleiner Flamme ziehen lassen. Währenddessen in einer Pfanne Lauchzwiebeln in Olivenöl anschwitzen. Salzen und pfeffern...ich habe zusätzlich noch ein bisschen Paprikamarmelade dazugegeben und ein wenig Zitronensaft. Die Kalmare herausnehmen und zu dem Lauchzwiebeldressing in eine Pfanne geben.


Lauwarm schmeckt er angeblich köstlich.....sagen meine Männer.

Kommentare:

  1. ....deine Männer haben mit Sicherheit recht.
    Ich liebe sowas !......und du ? hast du denn nicht gekostet ?

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann nix essen, was aus dem Wasser kommt. Traumatisches Tv Erlebnis im Kindesalter....ich sage nur "Blechtrommel".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..ach wie schade......jetzt gibts bei mir am sonntag fisch...was machen wir denn da ?....magst ein schnitzelchen zum kartoffelsalat ?

      Löschen
    2. Also Aal würde ich auch nie essen - ebenfalls Blechtrommel :-/ Aber die hübschen Tintis schon - lecker :-)

      Löschen
    3. @ Tom: ....aujaaaaaaa!
      @ Wilde Henne: gell, traumatisch?!

      Löschen
  3. Sieht oberköschtlich aus! Hättest ruhig noch eine Portion für mich machen können.

    AntwortenLöschen
  4. Hab ich, aber Du du bist nicht gekommen? Was war da los? Flieger verpasst? ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Zum Anbeißen! Ich hätte da auch eine große Portion verdrückt. :-)

    Traumata sind zum Üben da, immer wieder, sonst wäre das Leben ja langweilig. Manche schafft man dann zu überwinden, manche halt auch nicht. ;_)

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe alles was aus dem Wasser kommt. Dieses Meeresgetier aber ganz besonders. Würde ich jetzt gerne essen :)

    AntwortenLöschen
  7. @ Barbara: Dieses hat sich manifestiert;-)
    @ Sibylle: Ich schieb Dir ein Gläschen rüber.

    AntwortenLöschen
  8. Tolles Rezept. Genau richtig für die Garten- und Grillsaison. Dazu ein gut gekühlter Rosé. Boah, hab' ich grad Bock auf's Kochen :)

    AntwortenLöschen
  9. Dann schnell an den Herd, Julia ;-)

    AntwortenLöschen