Dienstag, 1. November 2011

Geburtstagstorte

Mein ältester Sohn hatte gestern Geburtstag und wünschte sich Burger und eine Torte, die er in einer meiner Zeitschriften entdeckt hat.
Eine Buttercreme-Pekannuss-Torte sollte es sein.
Ich backe gerne Kuchen, aber ich scheue Torten. Probleme bekam ich bereits beim Zutateneinkauf...in der ganzen Stadt gab es keine Pekannüsse. Also musste ich sie durch Walnüsse ersetzen. Dann grübelte ich wieder über dem Original Rezept und erschrak über die Menge an Butter und Zucker. Ich beschloss, die Buttercreme durch ein Frosting aus Schokolade und fettreduziertem Frischkäse zuersetzen.
Na gut, also, erstmal die Böden gebacken...

250gr Butter mit
250gr Zucker schaumig rühren,
4 Eier und
200ml Buttermilch nach und nach unterrühren

Anschliessend 450gr Mehl, das zuvor mit 1 TL Backpulver und 3/4 TL Natron vermengt wurde
mit der Butter/Zucker/Ei Mischung verrühren, dabei 2TL starken Espresso hinzufügen.
In eine 26er Springform füllen und 60 Minuten bei 180 Grad backen.
Herausnehmen, abkühlen lassen und in 3 Böden teilen.

Anschliessend 300gr Zartbitterschokolade mit 450gr Frischkäse und 100gr Puderzucker zu einem Frosting verrühren. Mit einem Drittel die Böden zusammensetzen, anschliessend den Rand mit einem weiteren Drittel einstreichen.
200gr Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, und in einen tiefen, flachen Teller füllen.
Die Torte wie ein Rad aufstellen und durch den Teller rollen.
Danach die Oberfläche mit dem übrigen Frosting versehen, und die Nüsse noch ein bisschen über den oberen Rand ziehen.


Mit dem optischen Ergebnis war ich sehr zufrieden.


Geschmeckt hat sie mir nicht. Das Frosting war toll, aber die Böden waren mir zu trocken und zu schwer. Biskuit hätte viel besser gepasst. Der Espresso im Teig hat mich besonders gestört. Er war keine geschmackliche Unterstützung, und die Farbe des Teiges war scheusslich.
Und die Moral von der Geschicht´......meine Torte ess ich nicht.
Nächstesmal gibts wieder Kuchen ;-)

Kommentare:

  1. Hallo,
    einen Award hatte ich zu vergeben, da mir dieser Blog gefällt habe ich einen auch an dich vergeben.

    Gruß Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Wolfgang, da danke ich doch recht schön...und was für ein Award? Dein persönlicher?
    Ich freue mich über jeden Leser, und über jedes Lob :-)

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhhh LECKER !!! Beste-Kuchen-back-Mama der WELT

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Melanie,

    wenn man die Torte aufstellen kann und anschließend rollen, dann wundert es mich nicht, dass sie zu trocken ist. Einfach das nächste mal tränken z. B. mit einem Teil Wasser und einem Teil Puderzucker und das ganze dann mit Alkohol abschmecken oder mit einem passenden Fruchtsaft abschmecken oder Tee, Kaffee usw.

    Mit besserwisserischen Grüßen

    Martin

    AntwortenLöschen
  5. @Martin, das habe ich schon oft mit fantastischen Biskuits gemacht, die wunderbar geschmeckt haben.
    Nein, und tränken tu ich das Dingen nicht, mir hat der Rührteig zu der Creme nicht gefallen. Ich würde ihn nicht wieder backen, maximal wieder so verzieren;-)

    AntwortenLöschen