Freitag, 11. November 2011

Kürbis-Paprika Suppe

Im Herbst kommt man um Kürbis einfach nicht rum.
Ich mag Kürbis eigentlich gar nicht so gerne, aber meine Familie, insbesondere meine Tochter liebt Kürbissuppe...und was tut man nicht alles.
Allerdings kann ich Kürbis-Ingwer jetzt wirklich nicht mehr sehen.
Ich wollte eine scharfe Variante.
Ich würfle also ein grosses Stück Muskatkürbis, und mit 2 Zwiebeln in Traubenkernöl schwitze ich diese an.
Dann kommt eine gewürfelte Paprika dazu, plus eine kleine rote Chili. Anschliessend mit selbstgemachter Hühnerbrühe aufgiessen.
Pimenton de la Vera, Salz und Pfeffer hinein. Pürieren. Und dann, ganz wichtig!! Durch ein Sieb streichen.


Eine Dose Kokosmilch mit dem Süppchen verrühren.
Die Suppe ist scharf und mild zugleich, ganz samtig und eine echte Abwechslung zu Kürbis-Orange-Kürbis-Ingwer.
Da kann es noch ein bisschen Herbst bleiben....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen