Donnerstag, 24. November 2011

Risotto , ti amo

Das musste mal gesagt werden. Ich LIEBE Risotto. Gern ganz simpel, ohne viel SchnickSchnack.
Für meines mache ich immer einen grossen Pott Hühnerfond....


...und wenn der Stunden geköchelt hat und abgeseiht wurde, wird er fein heiss gehalten.
Dann würfle ich ein kleine Handvoll Schalotten, und lasse diese in Traubenkernöl anschwitzen.
Anschliessend den Reis (Arborio, Vialone, Carnaroli) dazu, der darf etwas mitrösten. Ich nehme immer Unmengen, da ich auf Reste für Arancini spechte. Das sind leckere, frittierte Reiskugeln, die ich kennenlernen durfte, als ich in einem italienischen Restaurant gearbeitet habe. Die hat dort die "Mamma" gemacht....meistens zur Weihnachtsmarktzeit. Ich schweife ab.....Ich nehme meistens 500 Gramm, weil wir Vielfrässe sind und ich Reste brauche ;-)
Ich lösche fast immer mit Zitronensaft ab, ich mag die Säure im Risotto. Nach und nach heisse Brühe hinzufügen und immer rühren, bis der Arm abfällt, dann ists richtig. Immer nur eine Schöpfkelle nehmen, und die Flüssigkeit vollständig vom Reis aufnehmen lassen.
Ab und zu probieren, ob die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wenn der Reis schön pampt, und der Kern innen noch hart ist, ziehe ich das Risotto vom Herd, und gebe einen grossen Löffel Mascarpone und etwas geriebenen Parmesan dazu. dann nochmals einen Schluck Brühe darauf und ein paar Minuten nachziehen lassen. In diesem Fall habe ich in der Zwischenzeit noch Mairübchen blanchiert, in etwas Öl angebraten, und mit grob gehackten Walnüssen und ein paar Lauchzwiebelringen das Risotto garniert.


Und Jaaaaaaa.....es blieben Reste :-) Ich habe natürlich wieder Arancini gemacht, und zwar auf Francescos Rat hin mal nicht in der Friteuse, sondern einfach im Ofen. Die Fotos sind allerdings nicht so toll, also muss ich erstmal mit mir ringen, ob ich das Gericht bloggen mag.
Nachtrag: Ähnlichkeiten mit den Vorlieben anderer Blogger sind rein zufällig und NICHT vorher abgesprochen.

Kommentare:

  1. Heute scheint der Risotto-Tag zu sein, bei Micha gab es auch welchen. Und wie es ich für eine Zwillingschwester gehört - amo anche arancini e risotti.

    AntwortenLöschen