Mittwoch, 1. August 2012

Drei? 3 !!

Arthurs Tochter feiert Blog Geburtstag, und als würde das nicht zum jubeln reichen, verteilt Sie auch noch Geschenke dazu. Sie will natürlich was dafür haben. Sie wünscht sich virtuelle Ideen oder Köstlichkeiten, die mit der Zahl 3 zu tun haben.
Ein Kinderspiel! Welche drei Dinge ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde? Ganz einfach und aus der Hüfte geschossen beantwortet:
Marzipan!
Schokolade!
Nougat!
Ein Leben ohne diese drei Zutaten ist möglich, aber macht MIR keinen Spass.
Und kombiniert man diese drei Dinge hat man...? Richtig, Mozartkugeln.
Also roll ich der kleinen AT mal schnell ein paar, und weil sie so schön geworden sind, warte ich eine Kaltwetter-Phase ab (Kunststück diesen Sommer*prust*) und schicke Ihr welche, postalisch und total unvirtuell.


Ich hoffe, wenn Sie das Päckchen öffnet, kommt Ihr kein Matsch entgegen.
Zur Sicherheit hab ich sie fotografiert, als Beweis, wie hübsch sie waren/sind.
Um ehrlich zu sein, mampf ich gerade eine.
Man nimmt klebrigen Nougat und formt mit Einmalhandschuhen bewaffnet kleine Kügelchen....etwa Doppel-Erbsgrösse. Diese kommen dann kurz in die Gefriere, damit sich das Marzipan drumrum besser verarbeiten lässt.
Marzipanrohmasse mit Puderzucker verkneten und Kugeln formen, mit dem Finger eine Mulde hineindrücken und den leicht angefrorenen Nougat reinbetten.



 Mit dem Marzipan umhüllen.



Schokolade im Wasserbad  schmelzen. Ich habe Zartbitter verwendet. Die Kugeln auf ein Gitter legen und mit der Schokolade überziehen. Ich stelle eine Form darunter und verwende die runtergetropfte Schokolade weiter ( aus dieser habe ich eine Mousse gemacht).



Abkühlen lassen und anschliessend in Pralinenförmchen setzen.
Dann eine probieren, und zur Sicherheit noch eine. Bäuchlein reiben. Dann eine hübsche Schachtel suchen, 3 plus 2 Mozartkugeln ins Schächtelchen einziehen lassen ( 3 sind gekullert und 9 gingen nicht rein), an Astrid denken und zur Post fahren.
Liebe Astrid,  so weitermachen wie bisher, Marsch Marsch :-))

Kommentare:

  1. Ohhh, die sind aber hübsch! Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die Süssen nicht das gleiche Schicksal wir der Käse erleiden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie habens geschafft. Für einmal hat die Post nicht versagt :-)

      Löschen
  2. Wunderwunderhübsch! Die werde ich auch mal (versuchen zu) machen, für meine Lieben. Wenn's nicht klappt... meine Anschrift hast du ja... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meld Dich. Bin zu weiteren Care Paketen bereit ;-)

      Löschen
  3. Jesusmaria! Sie sind gestern hier angekommen und haben mir den ganzen Tag versüßt. Wenn es Dich nicht gäbe, ich würde Dich erfinden! Mit Weltherrschaft und so, Du weißt... ;)
    Ich umarme Dich!

    AntwortenLöschen
  4. Achso - und sie waren natürlich in per_fek_tem Zustand!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So schnell diesmal! Sehr gut.Und kein Matsch, da muss man die Postja mal loben....

      Löschen
  5. Oh Gott. Ich LIEBE Mozartkugeln! Bisher habe ich immer das viele Geld gescheut. Aber jetzt zu wissen, dass man die SELBERMACHEN kann, macht mich fertig. Tolle Idee und so ein hübsches Geschenk für Astrid!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Julia, die gehen echt schnell. Du musst nur den Schritt mit dem Nougat in der Gefriere beherzigen, sonst bekommt man schnell schlechte Laune, weil man nur noch Pampe in den Fingern hat.

      Löschen
  6. Marzipan mag ich gar nicht. Alle Pralinen, die ich angebissen hatte und die Marzipan enthielten, musste mein Papa essen. Aber die Mozartkugeln hast du perfekt hingekriegt. Ich bin Zeuge!!
    Frau A. vom Bodensee

    AntwortenLöschen
  7. Oh wie fein. Eins..zwei..drei und weg. Da bin ich sicher!!

    AntwortenLöschen
  8. 2 Stück habe ich noch......aber nicht mehr lange.... :-))

    AntwortenLöschen