Samstag, 25. August 2012

Knack und Back...

...mit diesen Fertig-Croissants konnte man mich früher kaufen. In meiner ersten Schwangerschaft hab ich die förmlich verschlungen. Aber heute kauf ich die nur noch superselten, verschämt und heimlich und zugeben würde ich das sowieso nicht. Fertigteig? Ich ? Phh!
Jetzt fordert Kochblogkönigin Zorra, dass geknackt und geback(t)en wird. Ein Event mit Walnüssen.
Ich liebe Walnüsse.
Und Brot.
Ich liebe Walnussbrot.
Und Zorra liebe ich erst recht.
Dann los:

650ml lauwarmes Wasser mit
einem Würfel Hefe,
einem Esslöffel Ahornsirup und
100 Gramm Vollkornmehl (bei mir Dinkel) verrühren.
30 Minuten stehen lassen, anschliessend
900 Gramm helles Dinkelmehl (Type650) zugeben und verkneten.
Bei mir passiert das im Thermomix. Ich lasse eine Minute, bevor ich den TM abschalte
100 Gramm Walnusskerne hineinfallen. Ein Teil wird dann grob, ein Teil feiner zerkleinert, das mag ich gern.
Gehen lassen. Ich denke, eine Stunde, ich bin eh eher ungeduldig.
Auf einem Holzbrett verkneten, die Seiten immer wie ein Buch zur Mitte hin falten.
Dabei kommt ein eher quadratisches Teigstück raus.
Dieses teile ich in 5 gleiche Stränge und lege es in eine Baguetteform. Man kann Sie auch einfach auf ein Backpapier legen, aber in so einer Baguetteform gehen Sie wunderschön nach oben auf.



Nochmals gehen lassen, bis der Geduldsfaden reisst und anschliessend in den auf 250°C vorgeheizten Ofen schieben.
Bei mir haben sie 35 Minuten gebraucht, das ist aber wirklich sehr Ofen-abhängig.



Rausnehmen und SOFORT mit einem Klacks Kräuterbutter testen, ob das Brot gut geworden ist.




Es ist gut geworden. Und ich weiss, dass ich damit eine Schweizerin glücklich machen könnte :-)

Kommentare:

  1. Oberglücklich hast du mich gemacht!!! Vielen Dank, wird bald in ähnlicher Form nachgebacken, du weisst ja wie wir Zwillingschwestern sind - wir können uns einfach nicht ans Rezept halten.

    AntwortenLöschen
  2. hab ich leider erst jetzt gelesen. Krieg ich auch mal eins? du weißt ich liebe selber gebackenes Brot. Papa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bekommst Du zum Geburtstag statt Mohnkuchen. Das erspart den Klumpfuss :-)))

      Löschen
  3. Gerade diese Woche habe ich mir eine Baguetteform bestellt, leider nur dreiteilig. Dann werden die Brötchen halt ein bisschen länger. Ein schönes Rezept, das mir gut gefällt. Ob es durch ein bisschen mehr an Geduld mit einem bisschen weniger an Hefe auch geht? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz bestimmt! Probierst Dus?

      Löschen
    2. ich warte mal noch ein bisschen ab und hoffe, dass zorra es vor mir probiert - sie hat mehr Backerfahrung als ich ;-)

      Löschen
  4. Zwar hab ich erst ein walnuß-haltiges Brot gebacken, das macht aber nix, Walnußbrot schmeckt einfach gut! Also, eins mehr auf der gedanklichen Nachbackliste. Wo bitte gibt es denn diese Baquette- Formen zu kaufen?
    Grüßle
    Ninive

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe diese Formen hier auf einer Messe gekauft....leider war der Hersteller dieses Jahr nicht da, ich hätte was gebraucht, und dann wüsste ich auch wieder, wie die heissen. Wenns mir einfällt, schreib ich Dir sofort.

      Löschen
    2. Danke im Voraus (vielleicht helfen die Nüsse dem Gedächtnis auf die Sprünge?)

      Löschen
  5. Die sehen aber gut aus! Und dazu noch Kräuterbutter. Lecker!

    AntwortenLöschen
  6. Sieht das aber gut aus! Die Textur sieht ja perfekt aus. Wirklich toll... will man gleich abbeißen. Das werden wir mal ausprobieren. Lecker!

    Liebe Grüße,
    Sanni und Benni

    AntwortenLöschen