Sonntag, 29. April 2012

Zucchinikuchen

Als mir meine Schwiegermutter das erste Mal diesen Kuchen serviert hat, konnte ich mir nicht vorstellen, dass der schmecken kann. Aus Höflichkeit (Schwiegermutter!!!) habe ich ihn probiert. Und er schmeckte köstlich! Er erinnert an einen Rüeblikuchen, ist sehr saftig und auch leicht, da er ohne Butter gebacken wird. Die Schokolade als Guss ist für mich ein Muss!

4 Eigelbe mit
200 Gramm braunem Zucker schön schaumig rühren.
Eine Prise Nelke und einen Teelöffel Zimt dazugeben.
200 Gramm Zucchini fein raffeln und mit
120 Gramm gemahlenen Mandeln (selber mahlen, gell? Nicht gemahlen kaufen) vermischen.
Beides vermengen.
100 Gramm Mehl, das mit 1 TL Backpulver gemischt wurde unterrühren
4 Eiweisse zu steifem Schnee schlagen und unterheben.


In eine Backform füllen ( ich habe ihn diesmal in einer quadratischen flachen Form gebacken, geht aber auch einer runden Springform) und in den vorgeheizten Backofen geben bei 180°C. Die Backzeit variiert natürlich je nach Backform. Meiner hat 30 Minuten gebraucht.
In der Form etwas abkühlen lassen, dann herausnehmen und ganz abkülen lassen. Mit geschmolzener Schokolade überziehen.


Ich hab mal wieder zu früh aufgeschnitten und den Kuchen total ausgefranst. Wenn man ihn schon durchkühlen lässt, und dann noch wartet, bis die Glasur fest ist siehts schöner aus.

Kommentare:

  1. Aha...noch eine Ungeduldige. Sind wir schon zwei.
    :)

    AntwortenLöschen
  2. Warten, bis der Kuchen abkühlt ist für mich schon fast eine Yoga Aufgabe!

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt, die Schokolade muss drauf und auch drin macht sie sich gut. Guckst du hier - http://kochtopf.twoday.net/stories/nachgebacken-zucchetti-schokoladen-cake/ ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, das kenn ich! Ich will immer unbedingt schon das Bild fertig machen zum Bloggen, da fällt das Warten auch echt schwer!

    AntwortenLöschen
  5. Zorra, guck ich ;-)
    Bella, wir sind nicht allein ;-)

    AntwortenLöschen