Montag, 9. April 2012

Fleischeslust – HURRZ !! Gastbeitrag von Käpt´n Tom

aus
...vorbei
...zu Ende
Ab Ostersonntag gibt’s beim Käpt´n wieder Fleisch !
Mahlzeit zusammen.
Seit Aschermittwoch esse ich weder Fleisch, noch Wurst......und ich lebe noch !
Das ist die gute Nachricht......nein, es gibt keine schlechte – seit vielen Jahren nutze ich die Fastenzeit um auf den Genuss von Fleisch zu verzichten, c`est tout !
.und seit vielen Jahren, wird das Fastenbrechen gebuhrend mit einer Lammkeule zelebriert – HURRZ !!
Mit großem HALLO wurde ich von meinem Metzger begrüßt...er wusste von meiner Abstinenz...er sollte schliesslich keine falschen Schlüsse aus meiner Abwesenheit ziehen.

Also, ein Keulchen, so um die 2,5 kg sollte es sein..war schnell gefunden !


In einem uns allen bekannten Blog wurde sich noch mal schlau gemacht ( danke Astrid )
und dann gings Samstagabend los.
Mit den neuen Messern aus der Schweiz wurde die Keule ausgebeint und das Pflaster war alle......andere Geschichte !
Knochen und Parüren briet ich zusammen mit den Wurzelgemüsen und zweier halbierten Knoblauchknollen scharf an, löschte mit einem kleinen Literfläschchen Rotwein ab und nutzte die Zeit des Reduzierens, um aus der Keule einen Rollbraten zu schnüren.


Ich würze mit Pfeffer, Salz und briet das Keulchen sachte von allen Seiten an.


Die Mischung frischer Kräuter ( Rosmarin, Thymian, Salbei ), die ich im Kühlschrank fand, verteilte ich in den Verstrickungen des Rollbratens.


Ofen auf 100° vorheizen, Deckel auf den Bräter und 5-6 Stunden schlafen legen....oder so !
Sonntag gings weiter :
Bohnen werden blanchiert, Polenta wird gerührt.....
Ich passiere die Lammsauce, montiere sie mit kalter Butter...ok, noch ein Schlückchen von dem roten, ein wenig gemahlener Rosmarin und wer will gibt noch einen Teelöffel Senf dazu, Pfeffer, Salz, Zucker ...finito !


Die Polentaschnitten werden gebraten, der Wein wird geöffnet und ich freue mich über die Auferstehung des Herren – Halleluja !



Leute, wie meine Oma nach einem guten Essen immer zu sagen pflegte :
„ Gottes Wort „
...in diesem Sinne, lasst es Euch gut gehen, HURRZ, ääh, Käpt´n Tom


Anmerkung von Melanie:
...und weil Astrid die Weltherrschaft und immer recht hat, reichen Thomas und ich die Keule bei Peters Event ,der bei Zorra stattfindet, ein. Nicht, dass meine Marzipan Lämmchen nicht ausreichen würden, aber einige von Euch essen wohl gerne mal ein Fleischchen vorm Nachtisch ;-)

Kommentare:

  1. Cool bei dir wachsen die Kräuter im Kühlschrank. Und was die Messer betrifft - wir Schweizer sind halt scharf.

    Sieht perfekt aus! Meins ist ein bisschen in die Hosen gegangen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh gott....und ich habe dir tipps gegeben.....was ist passiert ?
      ich mach demnächst auch mal ne schulter...geteiltes leid, ist halbes leid ;-)

      ts ts ts....die schweizer ;-)

      Löschen
  2. Antworten
    1. genau marija HURRZ....HURRZ !......der wolf.....das lamm.....

      Löschen
  3. Hmmmm... Zum Glück habe ich schon gegessen, sonst hätte ich jetzt sicher Mordshunger!
    Dafür lohnt sich doch das Fasten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bella, schön, das dir die keule gefällt ! merci !
      aber soll ich dir was verraten....mit fasten, hat das eigentlich nix zu tun....eher mit geschicklichkeit....ich musste nämlich alle metzgereien weiträumig umfahren ...

      Löschen
  4. wie groß ist denn eigentlich ein kleines Literfläschchen Roter? Oder wie klein ist eine große Literflasche?
    Hach egal. Einfach nur ein geiles Gericht. Nicht mehr und nicht weniger.
    Danke mein Käptn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sandra !....wenn wir beide mal zusammen am tisch sitzen, dann kann das fläschchen gar nicht groß genug sein, proscht !

      Löschen
  5. Lamm völlig von der Rolle! Die Sauce sieht genial aus!!!
    Schickt das doch zum Event von Peter.

    AntwortenLöschen
  6. ...boah ! und jetzt noch ein kompliment von astrid ;-) ....ich sags nochmal : " HALLELUJA "

    ...danke astrid .

    AntwortenLöschen
  7. Also mir fehlen derzeit auch ein paar Hautstücke an den Fingern.
    Daran sind aber nicht die Schweizer schuld, sondern die Japaner.
    Aber das ist auch bei mir eine andere Geschichte.
    Sieht wirklich perfekt aus! Gabs die Marzipanlämmer dann zum Nachtich?
    Oder waren die schon alle?

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  8. ....japaner oder schweizer - peter, die pflasterbestände sind wieder aufgefrischt, melde dich bei bedarf ;-)
    ......und die Marzipanlämmer ? - ich weiß nix genaues, aber ich glaube, die schweigen schon länger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muahahahahahahahaaaa. Die geben keinen Laut mehr von sich, die Lämmer.

      Löschen