Montag, 1. April 2013

Na, dann halt frohe Ostern

Ich wollte Ostern dieses Jahr grosszügig ignorieren...es hört nicht auf zu schneien, meine Kinder sind ausgeflogen und verschnupft bin ich auch.
Aber dann hab ich mich noch zu einem Osterfrühstück überreden lassen. Mit Brioches.
Ich hätte den Hefeteig hübscher kneten könne, aber der Teig hat meine Unlust auch gespürt. Geschmeckt haben die Brioches dennoch.
Hansen, ich brauch mal Dein Rezept, bitte, kommt da auch soviel Butter rein?

500 Gramm Mehl und
einen halben Würfel Hefe hineinreiben.
50 Gramm Zucker dazu sowie eine Prise Salz.
Mit 6 Eiern verkneten. Es ist keine weitere Flüssigkeit nötig.
Wenn der Teig in der Küchenmaschine zu einem Ball zusammengekommen ist,
250 Gramm kalte in Würfel geschnittene Butter dazugeben.
Verkneten.
Ich habe ihn dann über Nacht in den Kühlschrank gegeben.
Am Backtag rausnehmen, eine Stunde gehen lassen, in ca. 20 gleiche Stücke teilen, rund wirken.
Jetzt ein Köpfchen rausarbeiten, und in ein Blech setzen. Ich habe leider keine Brioche Formen und haben einfach ein Muffinblech genommen. Ordentlich einfetten vorher.
Nochmal eine halbe Stunde gehen lassen. Mit verquirltem Ei bestreichen (ich geb das verquirlte Ei immer noch durch ein kleines Haarsieb, dann lässt sichs schön verstreichen).
In den auf 200°C heissen Ofen stellen und nach 10 Minuten nachsehen, sie könnten schön fertig sein.
Unbedingt warm essen, undbedingt mit Marillenmarmelade.



So lässt sich dieses Schnee-Ostern einigermassen ertragen :-)

Kommentare:

  1. Die sind hübsch geworden und ein Seelentröster sind sie auch ;-) für was alles Muffinformen gut sind....
    Liebs grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  2. Gute Besserung. :-) Der Schnee weicht bald, hier ist er schon fast weg. Das mit dem Sieb ist eine gute Idee! (Hab' grad nachgeschaut, im Brioche Rezept von Felder ist sogar noch mehr Butter...)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, Du Arme. Gute Besserung wünsche ich Dir! Na, wenigstens kannst Du Dich mit diesen schön gelungenen Brioches trösten.

    AntwortenLöschen
  4. Mit diesem Hefegebäck lässt sich Ostern gut ertragen! :)

    Ich wünsche dir noch ein paar sonnige Stunden ♥

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, Brioche gab es bei mir heute morgen auf, aber mit weniger Butter und nur einem Eigelb im Teig. Vielleicht probier ich deine Variante auch mal aus...
    Und mein Favorit ist Kischmarmelade, allerdings hatte ich auch keine Marillenmarmelade da. Nur Pfirsich, die steht in der Rangliste direkt hinter Kirsch ;)
    Also werd ich beim nächsten Einkauf Marille einpacken!
    Viele Grüße,
    Bella

    AntwortenLöschen
  6. Ich hatte auch warme Brioches an Ostern - mit Himbeermarmelade. Bei meinem Rezept kommt im Verhältnis gleichviel Butter rein wie bei Dir - kannst Du heute ab 6.30 Uhr bei mir gucken.

    AntwortenLöschen
  7. Die sind aber lecker. Warmes Hefegebäck! So etwas Leckeres als Frühstück ans Bett, darfst Du mir immer servieren. :-)
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen