Sonntag, 1. Juli 2012

Nicht so FANTAstisch wie erhofft

Nach dem beispiellos sensationellen Cola-Kuchen wollte ich unbedingt auch einen Fanta-Kuchen ausprobieren.
Auf der Suche nach einem geeigneten Rezept ärgerte ich mich mal wieder über die "Tassen" Rezepte.
Ich mag keine "Tassen" Kuchen, ich weiss gar nicht warum, ich bin ja sonst nicht so.....aber ich lese
1 Tasse dies, 2 Tassen das.....und das Rezept kommt nicht mehr in Frage.
Ich fand dann doch noch ein Rezept mit Gramm-Angaben, und den habe ich nachgebacken.

500 Gramm Mehl mit
1 EL Backpulver,
dem ausgekratzten Mark einer halben Vanilleschote,
100ml Öl,
250 ml Fanta (ich habe ein vergleichbares Produkt aus dem Reformhaus genommen) und
5 Eiern
verrühren. In eine quadratische Form füllen. Ich habe noch eine Handvoll entkernte Aprikosen und eine Dose Mandarinen darüber verteilt. Bei 180°C eine knappe Stunde backen.


Das Ergebnis ist.....mau.
Kein Vergleich mit dem buttrigen Geschmack des Aprikosenkuchens, also nicht wirklich empfehlenswert. Falls jemand von Euch ein besseres Fantakuchenrezept hat, bitte schickt es mir!

Kommentare:

  1. Liebste Zwillingsschwester - wie könnte es anders sein - mir geht es mit den Tassen-Rezepten auch so.

    Der Kuchen sieht aber gar nicht so schlecht aus... Soll ich ein Stück probieren?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, der ist echt nicht so wirklich vorzeigbar.......

      Löschen
  2. Ich mag diese Tassen-Angaben auch nicht...

    Bei uns ist Fanta-Kuchen dieser Blechkuchen mit Mandarinchen und einer Schmandcreme drauf, die dann mit Zimt bestäubt wird. Kennst Du den?

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast Du das Rezept in Deinem Blog? Würde ich gerne mal probieren!

      Löschen
  3. Ich kenne den Fantakuchen auch so wie Nina. Der ist sehr lecker. Rezept könnte irgendwo sein. Aber seit mind. 7 Jahren nicht mehr gemacht ;).
    Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  4. Thema Tassen-Kuchen schließe ich mich an - finde ich (aus nicht wirklich erklärbaren Gründen) doof.

    Schau mal bei dem Nessy-Gelage: dort wird ein Fantakuchen vom CK empfohlen und verlinkt. Peut-être ist das was für dich...
    http://dieliebenessy.wordpress.com/2012/06/27/telegramm/#comments

    AntwortenLöschen
  5. hmm, also ich bin eigentlich ein großer Fan von Tassen-Angaben.
    Sie signalisieren mir, dass ein Rezept idiotensicher ist.
    Und mir, Backlegasthenikerin, ist so etwas wichtig. ;)

    Lg
    Jinja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Backlegasthenikerin ist ein fantastisches Wort :-))

      Löschen
    2. Nicht wahr?! :)
      Ist aber nicht meine Kreation; habe es mal im CK bei Toni (180 Grad) gelesen.

      Löschen
  6. Ich schau ja sehr gerne auf den amerikanischen Blogs, nerve mich aber immer über diese Tassenangaben.Das ist mir einfach zu ungenau.
    Ich hab' mir gerade noch mal das Cola-Kuchenrezept angeschaut. Würde ich einfach mit Fanta und ohne Schoko machen.Das wird bestimmt gut.
    Wünsch dir einen süßen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  7. Nun ich habe einen Fantakuchen mit Gramm-Angaben - was sonst - der ist ohne Obst ;-) Scheint wohl jeder anders zu sein

    AntwortenLöschen
  8. ich kenne Fantakuchen auch mit Schmand und Mandarinen, schmeckt wirklich gut - außerdem bekommen ich beim Wort "Fantakuchen" jedesmal Lachanfälle....

    Den wollte/hat mein Schwägerin mal gebacken
    1. Anruf: im Rezept steht Limo, kann ich auch Fanta nehmen?
    2. Abruf: ich versuche gerade den Schmand steif zu schlagen....

    Ich glaube, seitdem hatte ich garkeinen Fantakuchen mehr. Müsste ich mal wieder machen :-)

    AntwortenLöschen
  9. Ach, hättest Du doch diesen hier gebacken:
    http://aus-meinem-kochtopf.de/2012/der-fantakuchen/

    Die Familie würde Dir zu Füßen liegen und immer wieder diesen Kuchen fordern.
    (Auch wenn zwei Werte der Mengenangaben in Tassen angegeben werden.)
    Bei uns ist er trotzdem seit Jahren auf der Top-10-Liste.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  10. Fantakuchen, Colakuchen... von allen Seiten hör ich dann aber, dass man Fanta und Cola gar nicht rausschmeckt. Kann mir jemand mal erklären, wieso man dann eigentlich Fanta und Cola in einen Kuchen kippen soll? Will man da unbedingt noch ein paar E-Stoffe drin haben? Geht da nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser und Zucker auch? Also irgendwas muss es ja sein, wenn man den Geschmack ausser Acht lässt.

    AntwortenLöschen
  11. Keine Ahnung ob das auch geht. Ich hab ja lecker Bio Orangen Limo genommen....keine E's weit und breit.

    AntwortenLöschen
  12. Ich kenne als Fantakuchen auch einen anderen, ist wohl derselbe, wie Nina ihn beschrieben hat. Ursprünglich stammt das Rezept aus einem Dr. Oetker Modetorten Buch und hier kannst du ihn eins zu eins nachlesen, da ich ihn selbst noch nicht geblogt habe. Den mögen alle, auch Kinder sehr gerne.
    http://www.rezeptwiese.de/rezepte/33901-fanta_schnitten_mit_pfirsichschmand

    Liebe Grüße von Barbara

    AntwortenLöschen