Sonntag, 8. Dezember 2013

Kokoslebkuchen

Ich bin meinen Lieblingslebkuchen fremd gegangen.
Diese sind aber auch wirklich nachbackenswert. Es ist aus der "essen &trinken".


Alle Zutaten kommen in dem Thermomix oder in die Küchenmaschine und werden zu einer homogenen Masse verarbeitet.

400 Gramm Marzipan,
100 Gramm Kokosraspel,
100 Gramm gemahlene Mandeln,
4 Eiweisse,
200 Gramm Zucker,
1/4 TL Hirschhornsalz,
sowie etwas Kardamom.
Dazu die Saat aus 3 Kapseln Kardamom rauspopeln und im Mörser zerstossen (oder mit etwas Zucker in der Mühle des Zauberstabes mahlen)

35 Oblaten mit 5mm Durchmesser auf einem Backblech verteilen. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und mit dem grössten Aufsatz auf die Oblaten spritzen.
In den 190°C heissen Ofen geben und 15-18 Minuten backen.
Abkühlen lassen und mit Zuckerguss glasieren. Im Original Rezept wird der Guss recht dick aufgetragen und rosa verziert. Ich werde ihn nächstes Mal dünner auftragen, denn die Lebkuchen sind so schon süss genug.
Ob die lange haltbar sind, vermag ich nicht zu sagen, hier wird immer gleich alles aufgefuttert ;-)
Einen schönen, friedvollen zweiten Advent Euch Allen! 

Kommentare:

  1. Alles Zutaten, die ich Liebe. Ob anstelle des Hirschhornsalz auch normales Backpulver geht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, weiss nicht. Aber ich würds riskieren.

      Löschen
  2. Yummy, aber ob die wirklich meinen Elisen den Rang ablaufen können? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht können sie ja neben Deinen Elisen bestehen, das wär doch auch schon was ;-)
      Die schau ich mir jetzt gleich an, Deine Elisen.

      Löschen
  3. Die haben was als Alternative zu den Klassikern. Muss ja nicht immer nur eine Sorte sein... ;-)
    In Rosa sind sie ja auch schick...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte heute wieder welche zum Tee, Barbara. Die sind wirklich sehr fein.

      Löschen
  4. Die sehen ja super lecker aus.

    Die sehen ja lecker aus. Da würde ich sofort zugreifen. Und sobald ich meine Verkühlung los bin, werde ich sie auch mal ausprobieren.

    Glasuren helfen, dass alles nicht so rasch austrocknet. Wahrscheinlich deshalb die dicke Glasur. Völlig unnötig, wenn wir es sowieso gleich essen. Statt Hirschhornsalz kann man normaler Weise Pottasche verwenden, da beide einen Breitlauf haben, während Backpulver es mehr in die Höhe wachsen lässt.

    AntwortenLöschen
  5. Wow, lecker! Da hätt ich jetzt auch gern ein paar :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen