Sonntag, 5. Mai 2013

Kuchentafel

Wenn eine der beiden besten Freundinnen fragt, ob man zum 50. des Gatten mit Gebäck aushelfen kann, dann bindet man die Schürze um und legt los, stimmts?
Ich entschied mich für Cake Pops...



... Juttas SAGENHAFTEN Mandelkuchen (Jutta, man kann nicht mit essen aufhören, stimmts?)....



.... und eine Apfel-Birnen-Tarte.

Los gehts mit dem Obst. 2 Birnen und 4 Äpfel, schälen, entkernen, in Viertel schneiden und in einem Sud aus
100ml Wasser,
einer ausgekratzten Vanilleschote und
100 Gramm Zucker simmern lassen, bis Äpfel und Birnen weich sind, aber nicht verkocht.
Umfüllen und kalt stellen.
Jetzt den Teig bereiten:

300 Gramm Mehl mit
200 Gramm kalter Butter im Thermomix verkrümeln.
4EL Zucker dazu sowie
1 Ei und
2EL kaltes Wasser.
Kurz verkneten , Teig zur Kugel formen und in Klarsichtfolie für eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben.

In der Zwischenzeit wird eine Puddingcreme bereitet, die mir persönlich nicht gefallen hat.
Da muss ich wieder ein Standardrezept nehmen.
Im Original Rezept sollte man
300ml Milch mit etwas ausgekratzter Vanilleschote aufkochen und
60 Gramm Stärke, die mit
3 Eiern  und
75 Gramm Zucker verquirlt wurden unterrühren und 2 Minuten aufkochen. 
Grisseliger Quatsch, viel zu dick und unsüss.
Ich hab gestreckt, gesiebt geflucht und gerettet, aber diese Creme werde ich so nicht mehr zubereiten.
Mit Folie abdecken und beiseite stellen.

Jetzt ist es Zeit, den Teig auszurollen, bei mir 0,5cm dick und zwischen Folie. Ich habe eine Tarteform gefettet und den gleichmässig ausgewallten Teig mithilfe des Nudelholzes in die Form gelegt, bin dann mit dem Nudelholz über den Rand, damit dieser schön und gleichmässig aussieht.
Teigreste kann man ausstechen und separat backen und z.B. aufs Eis geben.
Den Teig in der Form nochmals eine Viertelstunde kalt stellen, er bleibt dann später schön "in shape".
Dann blindbacken. Weiss jeder, gell?



Im Rezept stand 10 bis 15 Minuten bei 180°C, hat bei mir hinten und vorne nicht gereicht. Er war auf jeden Falle mindestens 20 Minuten drin.
Rausnehmen und die Vanillecreme darauf verteilen. Die Äpfel und Birnen aus dem Sud nehmen, abtropfen lassen, darauflegen und mit 100 Gramm ganz grob gehackten, evtl. vorher gerösteten Haselnüssen bestreuen.
Weil die dann rumgekullert sind, habe ich noch einen kleinen Karamell gekocht und die Nüsse damit fixiert. Ich habe piemontesische Haselnüsse genommen, die sind einfach unschlagbar im Geschmack.
Achso: der übrige Sud ist lecker im Mineralwasser, nicht wegschütten!
So, hier ist also Kuchen Nummer 3, ein Prachtstück. Bleibt abzuwarten, wie er geschmeckt hat.....


Also, MT aus K! Nochmal an dieser Stelle alles Gute zum Runden! :-)





Kommentare:

  1. Gleich Drei auf einen Streich? Grandios! Ich bewundere das! (Meine Freundinnen würden mich nie nach Kuchen fragen, das würden sie sich und mir nicht antun ;-) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann doch nicht sein, glaub ich Dir nicht!

      Löschen
  2. Backst du auch für den 45, denn bis zum 50. geht es noch ein Weilchen und solange kann ich nicht warten! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Sehr schön die Cake Pops! Und die Apfel Birnen Tarte war sicher sehr lecker. Du wirst doch ein Stück erhalten haben.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. NEID PUR - ich habe wirklich absolut NULL NERVEN für diese Cake-Pop-Teile!!

    Die Tarte sieht sehr lecker aus! Und diese Haselnüsse... Ich weiß, wo sie herkommen ;-)
    Ich muss unbedingt nochmal kommen und ausgiebig SHOPPEN!

    AntwortenLöschen
  5. Antworten
    1. Wunderbar, ich sag Bescheid, wenn ich zum Shoppen anrolle :)

      Löschen
  6. Ein dreifaches MjammMjamm-Hurraaaa!

    AntwortenLöschen