Mittwoch, 8. Mai 2013

Fast Fast-Food

Ein "Fertiggericht", aus Südtirol mit gebracht.....feine Nudelsäckchen, gefüllt mit Ricotta, dazu hatte ich Nusspesto und ein bisschen Parmesan.
Genau das Richtige für die müde, hungrige Kosmetikerin nach einem langen Tag.
Und ich habe von Ravioli UND Nusspesto zuwenig gekauft.....das war die letzte Portion:





Südtirol, ich komme wieder, und dann kaufe ich den Ravioli Laden leer.
Was gibts bei Euch, wenns ruckzuck gehen muss? Auch Nudeln? Spiegelei? Wurscht/Käsebrot?


Kommentare:

  1. Die Ravioli sehen sehr gut aus. Letztens hatte ich mir so ein Brot hergerichtet wie Barbara Franz es einmal zeigte. Mozarella- und Tomatenscheiben abwechselnd, dazu alle Kräuter und Salatblätter die griffbereit sind. Anders als Barbara kommt bei mir noch eine zweite Schnitte Brot drauf, damit ich auch alles festhalten kann. lg Anna

    AntwortenLöschen
  2. LECKER!

    Wenn es schnell gehen muss, gibt es Spaghetti (die hat man mit einem Italiener immer im Haus) und eingeweckte Bolognese- oder Tomatensosse :)

    Da fällt mir ein, die Bolo ist leer *kreisch*

    AntwortenLöschen
  3. Wenn es schnell gehen muss? Leberwurstbrot, ist doch klar. :-D
    Ich muss nur mal wieder für Leberwurstnachschub sorgen. Wer hat eigentlich die ganzen Weckgläser? *grübel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha - also eins hätte ich auf alle Fälle ;-)

      Löschen
    2. Meine sind auch immer unterwegs.....

      Löschen
  4. Wenn's schnell gehen soll (relativ) und es warm sein soll, dann gibt es Risotto oder irgendwelche Nudeln mit Sauce aus dem, was der Kühlschrank hergibt ;-) Ich sehe, es lohnt sich, mal einen Abstecher nach Südtirol zu machen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Risotto muss ich wieder machen...vielleicht heute.......

      Löschen
  5. Wenn's schnell gehen muss? Pasta. Entweder mit dem, was der Kühlschrank hergibt, oder mit der Tomatensauce, die ich für schlechte Zeiten (und für Pizza) immer im Vorratsraum stehen habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich auch Unmengen da. Und zackzack Essen aufm Tisch, herrlich.

      Löschen
  6. Nudeln/Tortellini in Schinken-Sahne-Sauce, je nach Vorrat... Oder ein strammer Max, wenn's noch fixer gehen soll.
    Gut schauen die Ravioli aus!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die ware auch fein....und ich habe zuwenig gekauft.

      Löschen
  7. Wenns schnell gehen soll bedeutet das gleichzeitig, dass ich einen Riesen-Hunger habe und dann hilft bei mir nur meine heissgeliebte Schaufel-Pfanne: alles was ich im Gemüsefach finde kleinschnippeln, mit Zwiebeln und Knoblauch andünsten, zwei Kuhlen machen, zwei Eier reinsetzen (oder Garnelen oder Putenfleisch, oder... oder...), Deckel drauf und braten. Mit frischen Kräutern oder Chiliflocken servieren.

    AntwortenLöschen
  8. Pasta ist natürlich der Klassiker für schnelles Kochen. Wir machen aber auch oft ein Freestyle-Wok-Gericht mit kleingestifteltem Gemüse, kurz angebratenen Rind- oder Hühnerfleischstreifen, roter Currypaste oder schwarzer Bohnensauce und anderen asiatischen Gewürzen. Dazu dann entweder Reis (idealerweise vom Vortag, super zur Resteverwertung) oder auch chinesische Eiernudeln. Das geht superschnell, Reste passen gut hinein und man hat was Gesundes auf dem Teller. Aber ein Käsebrot mache ich mir jetzt trotzdem :)

    AntwortenLöschen