Sonntag, 6. Oktober 2013

Fleischpflänzle

Wie heissen die bei Euch? Buletten? Frikadellen? Hacksteak?
Wunderbar vielseitig, vielgeliebt, ob als Burger, oder mit Sosse oder mit Gemüse oder nur mit Senf....
Lasst Euch das Hackfleisch beim Metzger frisch durchdrehen. Ich nehme immer Rind.
Salz und Pfeffer, ein/zwei Eier dazu, eigentlich schon fertig. Wer mit Semmelbrösel oder Panko binden mag, kann das tun, wers lieber weglässt, hat auch Recht. Ich binde mit Panko.
Auch eine in Milch eingeweichte alte Semmel kann man unterkneten, aber ich habe nie eine alte Semmel zur Hand, wenn ich sie bräuchte.



Kurz durchkneten und portionsweise rund wirken. Eine Mulde hineindrücken, die wölbt sich beim Braten wieder nach oben, dann sind die Pflänzle nach dem Braten nicht bucklig.



Eine Stunde kühl stellen.
Eine Pfanne heiss werden lassen, gut erhitzbares Öl hineingeben, und die Pflänzle bei mittlerer Hitze braten. Herausnehmen und auf Krepppapier entfetten. Warmhalten.










Wenn Ihr eine Sosse möchtet, löscht Ihr nach dem Braten der Fleischpflänzle den Bratensatz mit Sherry ab, bisschen einkochen lassen, nach Wunsch Zwiebeln oder Pilze dazu, mit Sahne angiessen, salzen, pfeffern, bisschen zuckern. Pflänzle wieder hineingeben und servieren.
Vielleicht Nudeln dazu?









 Ein Geheimtipp meiner Schwiegermutter ist übrigens die Zugabe von etwas Brät zu den Pflänzle. Die auf dem Foto sind ohne, aber mit ist auch wirklich sehr zu empfehlen. Das macht die Pflänzle feiner, und sie binden gut.




Kommentare:

  1. Sauguat! Fleischkiachle gehen immer, egal zu welcher Tages-, oder Nachtzeit. Ich nehm meist Rind und Kalb gemischt. Mitunter auch einen geringen Anteil Schwein. Die Sonntagsversion ist bei uns gern aus Kalbshackfleisch und Kalbsbrät. Dazu eine Morchelrahmsoße, Buttergemüse und Stampfkartoffeln... mmmh. Und jetzt hab ich Hunger.

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmmh... Wie früher bei Oma :)
    Die heißen bei uns Frikadellen und hinein kam ins gemischte Hack immer ein altes Brötchen und noch klein geschnittene Zwiebel. Und wir Kinder durften fleißig matschen und formen, das war toll ;)
    LG und schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  3. Man lernt doch nie aus! Eine Mulde!
    Und die Antwort leutet: Frikadellsche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lautet.... Leude...

      Löschen
  4. Bei mir heissen sie Hacktäschli und jetzt habe ich Gluscht!

    AntwortenLöschen
  5. Bei uns heißen sie Klopse. ;-) Das mit der Mulde ist mir neu, wird aber umgehend getestet. Und als weitere Beigabe macht sich geräucherter Speck ganz gut, der Tipp kam vom Lafer...

    AntwortenLöschen
  6. gehören zu meinen Lieblingsspeisen!
    Ich geb ganz gern geriebene Nüsse zum Binden in meine Fleischlaberl und backe sie fettfrei im Rohr,
    lg

    AntwortenLöschen
  7. Fleischpflanzerl heißen sie hier. Und die Mulde wird getestet!

    AntwortenLöschen
  8. Ach lecker, die gehen wirklich immer! Auch morgens schon ;-)
    Und ich hätte gerne Reis dazu, irgendwie haben wir zur Zeit eine Reis-Phase...

    Und Grindkobb sagt man im Odenwald :D

    AntwortenLöschen
  9. Bei uns auch heiß und innig geliebt. <3 Klopse sagen wir hier dazu. Und ich brate sie scharf an und gebe sie dann in den Backofen. Dort schmurgeln sie weiter und ich brauche mich nicht mehr zu kümmern :)

    AntwortenLöschen
  10. Ihr Lieben, konnte Eure Kommentare von Südtirol aus nicht beantworten...hab mich aber über jeden einzelnen gefreut :-)

    AntwortenLöschen