Sonntag, 13. Oktober 2013

Toms Corner: Sonntagsbraten!

Sonntagsbraten !
Ich liebe ihn und was das sonntägliche Mittagessen anbelangt, bin ich Traditionalist ! Jawoll!
Wer kennt das nicht ? Wenn man Sonntag vormittags auf dem Weg von der Knei.. äh..Kirche nach Hause und aus den Küchenfenstern strömt der Duft herrlichster Braten auf die Straße ! Man schnuppert sich so langsam in die eigen Küche, legt einen feinen Rinderbraten in den Römertopf, gibt ein paar Gemüse und ein halbes Fläschchen Rotwein dazu und verabschiedet sich für ca. 2-3 Stündchen von dem guten Stück, welches nun im Ofen sich mit dem Rotwein vermählt.




Zwischenzeitlich schäle ich Kartoffeln, weil es Püree geben sollte. Leider war mein Zeitmanagement mangelhaft, denn das Pü war viel schneller am Ziel als der Braten. Also gab ich zu der Kartoffelmasse ein Ei, etwas Mehl, würzte mit Muskat, formte Plätzchen und panierte diese.
In heißem Butterschmalz wurde diese ausgebacken …. was freute sich die Sauce !
Die Plätzchen schmecken wie Kroketten, die ich ich schon ewig nicht mehr gegessen habe und im Nachhinein erwies sich meine Zeitplanung als goldrichtig !
Zu einem ordentlichen Sonntagsbraten gehört natürlich auch ein guter Tropfen und da ich seit einiger Zeit Fan der Weine Portugals bin, zog ich eine herrliche Flasche POEIRA auf und ließ ihn kräftig atmen.




FREUNDE; DIESER Wein machte aus dem sonntäglichen Mittagsmahl ein Festessen – ich brauchte auch kein Dessert mehr, nur noch ein Gläschen dieses wunderbaren Weines ( und danach ein Sofa- herrlich )





In diesem Sinne, lasst es gut gehen, nicht nur Sonntags, muss auch nicht immer ein Braten sein ! Wie wär´s mal mit“Kroketten“ ?
Tom

Kommentare:

  1. Das ist der einzige Grund, warum das kältere Wetter doch nicht komplett verflucht wird - Sonntagsbraten :D

    Alleine dieses Sösschen - herrlich! Ich hätte gerne einen Teller...

    AntwortenLöschen
  2. Sonntagsbraten mit Wein und danach Sofa... genau das, in dieser Reihenfolge. So liebe ich Herbst-Sonntage ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar... duftet bis hier! Und ich schließe mich an.... die SOOOOOOOSSE !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Soooooooooose ist immer das highlight ! ....und wenn alles klappt gibts beim nächstenmal Klöse dazu :)

      Löschen
  4. Die Soß!!!! Einfach köstlich Tom!
    Ich möchte bitte auch etwas ab haben ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rotwein und ganz viel Geduld,,,und ein gutes Stück Fleisch,,,der Rest geht von alleine

      Löschen
  5. Ist noch was da? Lieb guck ... :)

    AntwortenLöschen
  6. Ha, der Duft! Und die Kartoffelplätzchen sind 'ne Super-Idee, die guck' ich mir mal ab. *notier* Und überhaupt: Sauce - Roter - Sofa ---> ein Sonntagstraum! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) freu mich schon aufs nächste wochenende !

      Löschen
  7. Ach, Du sprichst mir aus der Seele - ich bin auch eine Verfechterin des Sonntagsbratens! Und ich muss ganz schön schmunzeln - gerade habe ich zum Thema Sonntagsbraten gepostet - muss wohl am nahenden Winter liegen dass wir alle wieder so empfänglich sind für den Duft des Sonntagsbratens in der Luft! Viele Grüße! Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich ist es die kommende Jahreszeit....die Erinnerung an Mutters oder Grossmutters Küche, vermitelt einfach eine gewisse Behaglichkeit. Ich liebe es diese Gerichte heute zu kochen....sicher etwas anders, als die Grossmutter....aber bestimmte Speisen und auch Kombinationen sind gesetzt :)

      Löschen
  8. Das sieht herrlich aus! Ansonsten setze ich mich mal zu den Soßen-Fans. Ein gutes Sösschen kann ich auch gerne im Cocktailglas mit Strohhalm und Schirmchen zu mir nehmen.

    AntwortenLöschen
  9. Cocktailglas ist super...Strohhalm nicht ! ganz ehrlich...ich hab ja schon häufiger die these vetreten, dass flüssige speisen, aus nem glas getrunken, intensiver schmecken, als mit dem löffel gelöffelt....probier´s mal aus...würde mich interessieren, ob das auch von dir so emfunden wird.....und wenn ja...dann gibt´s von mir ein schirmchen :)))))

    AntwortenLöschen