Sonntag, 2. Juni 2013

Toms Corner: Spargel Panna Cotta



Frühling lässt sein blaues Band......“
...ach lassen wir das lieber. Das Wetter ist zur Zeit viel zu mies, um darüber zu schreiben, geschweige denn sich zu ärgern...hilft ja nix.
Wenn Ihr Euch durch die Bindfäden zum Spargelbauern gekämpft habt, wie es momentan üblich ist, hätte ich heute eine feine Vorspeise im Rahmen eines Spargelmenüs für Euch.
Auf einer Familienfeier wurde kürzlich eine Spargel Panna Cotta serviert, die mir sehr gut schmeckte, deren Begleitung aber ausbaufähig war.
Die Panna Cotta als solches ist einfach und geht eigentlich ratz fatz...wenn man mal die Ruhezeit nicht in Betracht zieht.
Ein Pfund geschälter Spargel wird in ca. 2 cm lange Stücke geschnitten und in 400 ml Sahne, ca. 20 Minuten sanft geköchelt.
Gewürzt wird mit Salz, Zucker, Muskat und einem kleinen Spritzer Zitronensaft.

Danach gießt ihr den Spargel ab und fangt die Sahne auf.
In diese heiße Sahne rührt Ihr 2 Blatt geweichte Gelatine ein, bis sich diese aufgelöst hat.
Das ganze füllt Ihr nun in kleine Gläschen ab, deckt diese mit Frischhaltefolie ( das ist das Zeug, welches mich immer zur Weißglut treibt ) ab und stellt die Gläschen, am besten über Nacht in den Kühlschrank.
Wenn ihr die Spargelstücke noch nicht weggenascht habt, macht Ihr ne feine Schbarschelsupp daraus.
Am nächsten Tag widmen wir uns der Begleitung und jetzt wird’s heiß ! Uffbasse !
Ihr legt ein paar Scheiben Bacon auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech, bestreut den Speck mit ein wenig Zucker und schiebt das Blech in den Ofen, schaltet den Grill ein und entfernt Euch jetzt keinen Schritt vom Ofen weg. Behaltet den Speck im Auge...er muss kross, aber nicht schwarz werden...also : Höggschte Konzentration !
Sobald der Speck etwas abgekühlt ist, nehmt Ihr Euer schärfstes Messer und bereitet aus
den Streifen einen Speckcrunch zu, von dem Ihr jeweils ein Teelöffelchen auf die Panna Cotta gebt.



Leute, ich sag´s Euch....wenn sich cremige Panna Cotta mit knusprigen Speckkrümmeln auf Eurer Zunge vermählen – dann geht die Sonne auf – egal ob es stürmt oder schneit ! Ich schwör !
So, ich zieh mir jetzt meine Gummistiefel an und fahr zur Spargelbude.

Bis bald,
Euer Tom

Kommentare:

  1. Sparschel, Schpeckkransch un Frischhaldefolie!!! Herrlisch :) Leider bringt mich auch Schelantine zur Weißglut, die wird bei mir nämlich nie, wie sie soll. Aber diesmal hast du ja ein paar Mengenangaben geliefert, vielleicht probier ich's mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ehrlich...hab zum erstenmal mit Gelantine gekocht, aber es funktioniert ! Trotz meiner Mengenangaben :))))))))

      Löschen
  2. Speckgekrösel mit Spargel? Sehr gut! Ich glaub ich muss unbedingt nochmal Spargel machen... :-) Und? Ist Melanies Küche wieder aufgeräumt? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du MUSST nochmal Spargel machen...in 3 Wochen ist Schluss mit dem tollen Gemüse....äh..die Küche....ja...da war noch was...

      Löschen
  3. Hmmmm... Tolle Idee, Und lustig, weil wahr ;)
    LG und schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  4. Wir haben Strurm statt Bindfäden. ;-) Mousse mit kross - göttlich, geht hoffentlich auhc mit grünem Spargel?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...dann mal schnell ne Panna Cotta zubereiten...geht bestimmt auch in grün

      Löschen
  5. Schade das im November keine Spargelzeit mehr ist, hättest Du uns beim Treffen ja mit verwöhnen können ;)

    Dann muss ich halt selbst ran...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...lass es dir schmecken, Sandra

      Löschen
  6. hmmmm...ich glaub, ich muss mir schnell noch ein paar Gäste einladen. Liest sich ja easy. Da kann man ja durchaus mal von ein paar Leuten mehr, als von der eigenen Familie, ein paar Lobesworte einheimsen.
    Haste wieder mal fein gemacht! Tipp: wechsel doch mal die Marke deiner Frischhaltefolie! Und räum jetzt sofort Melanies Küche auf!!!!!

    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...aber Hallo..alles picobello !

      Löschen