Montag, 18. März 2013

Zwei Liebeserklärungen...

...eine an Heike, eine an "Ihren" Reis.
Sie hat das Rezept von Yotam Ottolenghi. Ich gestehe hier und jetzt, dass ich kein einziges Kochbuch von ihm besitze, schäme mich kurz und bin darum umso mehr froh, dass es die Heike gibt.
Sie kocht nicht nur fabelhaft, sie erzählt auch wunderbar einnehmende Geschichten und rührt mich damit oft an. 
Am schönsten aber sind Ihre Fotos. Ich kann selber ja überhaupt nicht fotografieren, aber ich weiss, was ein gutes Foto ist. Und Ihre sind so wunderbar, dass man meint, die Gerichte riechen und schmecken zu können.
So. Jetzt ist das mal gesagt, nun zum Reis. Es gab eigentlich Ossobuco, der Reis sollte die Beilage sein.....es war dann umgekehrt. Wir waren alle begeistert. Auf die Kombination von Kichererbsen und Reis wäre ich nie gekommen. 
Das Rezept nebst wunderschönem Bild findet Ihr hier.....meine Version sah so aus.
 
 
 
  Heike, ich drück Dich! 

Kommentare:

  1. Mhmm...ganz köstlich schaut das aus!!

    AntwortenLöschen
  2. Dazu braucht es definitiv kein Fleisch :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich nehme das zum Frühstück und weiche danach die lustigen Erbsen ein für mehr. Meine bisherigen Ottolenghi-Versuche aus dem Jerusalem-Vorgänger "Genussvoll vegetarisch" waren alle top, ein Kauf ist wirklich zu empfehlen. Diese Auberginen mit Granatapfelkernen... Ich bestelle jetzt das Jerusalem, so.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin jetzt so gerührt, dass mir die ... *snief*

    AntwortenLöschen
  5. Ich habs schon bei der Heike gesehen und es ist auf meiner Liste gelandet. Dann die Liebeserklärung bei dir, jetzt muss ich es unbedingt probieren!

    AntwortenLöschen
  6. Ich stell mich auch mal in die Reihe der Nachkocher......habe übrigens auch kein Kochbuch von Herrn O., aber ich glaube, der Heike ihre Geschichten sind mir eh` lieber - da sind wir schon zwei :)

    AntwortenLöschen