Freitag, 7. Dezember 2012

Toms Corner: Mut zur Lücke!

Männer und Frauen, es ist passiert ! Ja – ich hab´s getan...ich hab gebacken !
Das kann ich eigentlich gar nicht, aber was soll´s, singen kann ich ja auch nicht und tu es trotzdem (...nur unter der Dusche und im Auto ! )
Nussecken sollten es werden und weil Weihnachten vor der Tür steht, gab´s Nusssterne !
( schreibt man das wirklich mit 3 s ? )



Ich blätterte also in dem dicken Rezepteordner, in dem die Backrezepte etwas verwaist, ganz hinten abgeheftet sind. Dennoch fand ich ein, meinen Fähigkeiten am Backofen entsprechendes Rezept .
Easy peasy dachte ich und bereitete schnell den Teig zu. Von erfahrener Seite, erhielt ich den Tipp, den Teig vor dem Ausrollen, kalt zu stellen.....
Ach was, dachte ich, schwang das Nudelholz, rollte über......ok, besser doch ne Weile in den Kühlschrank. Vorher die Teigreste vom Nudelholz kratzen, sonst reicht die Menge nicht....
Merke : Teig muss kühlen !
Danach rollt ihr die Teigkugel auf einem Backblech aus.



ACHTUNG ! Profitipp :....legt Backpapier drunter ! :-)
Ich habe dann natürlich nicht 4 Esslöffel Aprokosenmarmelade drauf verstrichen, sondern 6, denn wo nix rein kommt, kommt auch nix raus !
So, jetzt wird’s interessant :
Aus Zucker, Butter, Wasser, gemahlenen und gehackten Nüssen ( ne Handvoll Erdnüsse sind auch noch fein ), bereitet man eine brodelnde Masse zu...einmal aufkochen lassen !
Passt bloss auf, daß nix auf euer Ceranfeld tropft !
Diesen süßen Brei, verteilt ihr ebenfalls auf dem Teig und schiebt die ganze Chose für ne gute halbe Stunde, bei 175° in den Ofen.



Danach...warten ! Abkühlen lassen – und das ist so ein Punkt, der mich beim Backen wahnsinnig macht ! Ich kann stundenlang vor einem Schmorbraten sitzen und mich am Duft erfreuen, aber auf nen Kuchen oder Keks warten ? Da hörts doch auf !
Muss aber sein, denn ich wollte Sterne aus dem Teig ausstechen und das geht nur, wenn er erkaltet ist.
Während der Wartezeit könnt ihr schon ein wenig, nee, viel ! Schokolade langsam zum schmelzen bringen.
In diese taucht ihr dann die Sternspitzen ein, verbrennt euch die Finger und versaut den ganzen Herd und die Arbeitsfläche.
Was dann kommt ? Logo ! Warten...bis die Schokolade ausgekühlt ist. Ihr könnt in dieser Zeit an den Ausstechresten naschen – greift zu, es gibt reichich !
Als dann endlich die Nusssterne vor mir lagen und funkelten, sagte ich zu mir :“ war doch halb so wild“, schmierte mir ein Brot mit Blutwurst und ließ mir ein kühles Bier schmecken.
Nächstes Jahr Weihnachten, backe ich wieder....vorher glaube ich eher nicht...:-)
Ich wünsche Euch eine wunderbare Adventszeit und fröhliche Weihnachten
 
Euer Tom.




Rezeptur :
Teig
300 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
130 g Zucker
2 P Vanillezucker
2 Eier
130 g Margarine
Belag
200 g Butter
200 g Zucker
2 P Vanillezucker
4 EL Wasser
200 g gemahlene Haselnüsse
200 g gehackte Haselnüsse