Montag, 10. Dezember 2012

Neues von der Hefe

Zorra hat mich auf ein Video aufmerksam gemacht, in dem ein schweizer Bäcker Hefezopf erklärt. Er weist darauf hin, dass man die Butter ganz zum Schluss hinzufügen soll, damit sich alle anderen Zutaten erst gut verbinden können, und das Fett die Hefe nicht am gehen hindert.
Ich habe das mit den Hefeschneckle ausprobiert, und siehe da:
Köstlich! Fluffig, weich, flaumig.
Nie mehr werde ich Hefeteig anders zubereiten!


Bitte probiert das mal aus, egal ob Zopf, Buchteln oder Hefeschnecken.
Vielleicht hat Zorra auch den Link nochmal parat? Ich kann ihn nicht mehr finden.....

Kommentare:

  1. Jep, fett zum Schluß. Genial ;-) Ich kann leider nicht zum kneten kommen, bin noch eingeschneit :-)

    AntwortenLöschen
  2. Klar doch, hier der Link und um zum Video zu gelangen runterscrollen - http://www.sendungen.sf.tv/einstein/Nachrichten/Archiv/2012/09/13/einsteinmanual/Zopf-und-Ruchbrot-wie-vom-Beck

    Wichtig auch, die Butter nicht schmelzen vorher und die Milch auch nicht warm machen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Du bist ein Schatz. Ist ein tolles Filmchen!

      Löschen
  3. Hallo Melanie,
    die Sache mit der Butter ist wirklich ein guter Tipp.
    Das würde erklären, warum ich bei Hefeteig hin und wieder unterschiedliche Ergebnisse erziele...

    Mit leckerem Gruß, Peter



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch recht dankbar, und der Teig ist wirklich toll geworden.

      Löschen
  4. Genau das hab ich neulich auch gesagt:

    http://tomatenbluete.wordpress.com/2012/11/04/einbildung/#

    Grüßle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da würde es sich ja lohnen, eine grammgenaue Waage zu kaufen, so wie Ihr Beiden schwärmt......

      Löschen
  5. Wenn ich soetwas sehe, dann bekomme ich immer zu unzeiten Hunger. Ich liebe Hefeschnecken! Und die scheinen Dir auch super gelungen zu sein.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin ja in der absoluten Back-Lern-Phase und für solche Tipps äußerst empfänglich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann schau Dir auch unbedingt Zorras Video an!

      Löschen
  7. ja genau, bei Adelinde Häussler habe ich es zum ersten male gehört und die Backergebnisse gesehen.
    Noch ein Tipp von Frau Häussler, sie teilt die Fettmenge in Butter und Schweineschmalz, das gibt auch hervorragende Hefekuchen-Ergebnisse.
    Geht halt nur, wenn keine Vegetarier mit am Kuchen naschen ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für das Video, Klasse!

    AntwortenLöschen