Sonntag, 30. Dezember 2012

Cheesecake...geht immer, auch zum Jahresende.

Mal wieder ein echt gelungener Cheesecake.
In der Weihnachtszeit bleiben ja oft Unmengen Plätzchen übrig, die man mit weicher Butter wunderbar zu einem Bröselboden verarbeiten kann. Ich mach das immer nach Gefühl, klappt immer. Einfach soviel Butter zugeben, bis sich mit den Krümeln ein Teig formen lässt. Auch Pralinen dürfen noch mit in den Teig. Selbstverständlich NICHT die grossartigen Pralinen von Sandra, die einfach nur himmlisch sind. Sondern, die anderen....gekauften, die man einfach nicht essen möchte. Ab damit in den Bröselboden.
Dann eine Springform fetten und den Boden mit dem Teig auskleiden.
Meine Füllung mach ich immer angelehnt an ein Rezept von Cynthia Barcomi. Sie ist eine Verfechterin von grammgenauen Angaben und absoluter Einhaltung der Vorgaben.....ich nicht.
Wir passen trotzdem zusammen ;-)

600 Gramm Frischkäse und
250 Gramm Quark mit
300 Gramm Zucker,
30 Gramm Stärke,
3 Eiern,
etwas Vanillemark,
einen EL Rum und
175ml Sahne 
verrühren.

Auf den vorbereiteten Boden geben und ca. 1Stunde bei 180°C im vorgeheizten Ofen backen.Ich habe diesmal zwei kleinere Kuchen gebacken, weil ich einen davon zu einem Geburtstagskaffee mitnehmen möchte.

Köstlich! Unbedingt das erste Stück lauwarm essen!


Und mit diesem Kuchen schliesse ich das Jahr 2012 ab, ich bedanke mich bei Euch als Leser und Kommentatoren, für Geschenke aus Euren Küchen, die mich wahnsinnig gefreut haben....ich hatte viel Spass mit Euch, und mit meinem Blog. Und, ein Novum, ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr....vielleicht fallen mir heute im Laufe des Tages noch welche ein. Oder Ihr schickt mir Eure?!