Mittwoch, 14. November 2012

S´geit Nudla, Bushi!

Die liebe Bushi hat sich ein wunderbares Blogevent Thema einfallen lassen: Alte Schätzchen. 
Rezepte aus Büchern, die man vielleicht länger nicht beachtet hat, oder Rezepte aus wirklich alten, altmodischen Büchern.
Das Event findet bei meiner lieben Freundin Zorra statt, und da kommen auf jeden Fall wieder tolle Sachen zusammen!
Ich habe ein liebstes Lieblings-altes-Schätzchen. Das Buch heisst:
"D´schwäbisch Kuche" vom Allgäuer Zeitungsverlag in Kempten von 1977. Es ist sogar noch erhältlich.



Das Allgäu gehört zu Schwaben, und die Gerichte daraus bedeuten für mich Heimat und Kindheit.
Häufig spielen Mehl, Milchprodukte, Schmalz und Eier die Hauptrolle.
Ich greife immer mal wieder zu diesem Buch, es ist das älteste, das ich besitze. Meine Mutter hat es mir bei meinem Auszug von Zuhause mitgegeben, es war ihres.
Für Bushi habe ich nun Ziegernudla zubereitet.
Zieger heisst Quark, und den lässt man am Vorabend abtropfen, und zwar 750 Gramm.
Am nächsten Tag vermischt man ihn mit einem Ei, und 200 Gramm Mehl.
Daraus formt man daumendicke Rollen, die man in daumenlange Stücke schneidet.
Diese bäckt man in einer Pfanne portionsweise in Butterschmalz goldbraun aus.
Ich esse die Ziegernudeln gerne mit Zimtzucker, meine Männer essen sie mit Kraut und Speck.
Sie sind einfach und schnell gemacht, Kinder lieben sie, und die Zutaten sind auch noch günstig.


 Einen guten Rat hat das Buch auch noch:

Ond bei allem guete Eassa
derf ba niemols drauf vergeassa
daß ba au an Hearrgott denkt,
der oim  all die Sacha schenkt.
Drum g´heart s´Beata au derzua,
witt it sei wia´d Sau ond Kuah.

Eiser Herr im Himmel doba
mir send do und wend die loba.
Labescht eis met Speis und Drank,
Drum saget mir Dir Lob ond Dank.
Amen 



Blog-Event LXXXII - Alte Schätzchen (Einsendeschluss 15. November 2012)