Donnerstag, 8. November 2012

Liebster Lieblingsnachtisch

Ein Crème brûlée nach diesem Rezept hergestellt, nur die Orangenschale weggelassen und durch das ausgekratzte Mark einer Vanilleschote ersetzt. Und vielleicht den Bräunungsgrad des Zuckers etwas zu sehr ins Dunkle abrutschen lassen. Völlig EGAL. Diese Kruste, diese Süsse, diese Cremigkeit....einfach himmlisch.






Mein Lieblingsnachtisch. Für immer.
Habe ich gerade in der Türkei TÄGLICH abends komsumiert. Ist und bleibt...naja, siehe oben :-)

Kommentare:

  1. Wenn wir zusammen essen würden, könntest Du immer meine Crème brûlée haben, ist das nicht toll? Es ist so ziemlich der einzige Nachtisch, den ich absolut nicht mag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre fantastisch. Du bekommst meinen fischgang.

      Löschen
  2. Das erinnert mich daran, dass ich meinen Bunsenbrenner seit langem unbenutzt im Schrank stehen habe. Ein Unding, oder?

    AntwortenLöschen
  3. Das spricht für das türkische Restaurant - oft gibt's nur Pudding...

    Wird bei uns auch gerne gegessen, vor allem der Mitkoch könnte drin baden und ist damit meist wieder zu besänftigen, wenn's davor etwas gab, was er nicht so mochte.

    Ist bei mir erst 2x auf dem Blog, einmal pur, einmal mit Ingwer. Sonst wird nur genossen, aber nicht fotografiert. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Ingwer Variante schau ich mir auf jeden Fall an.

      Löschen
  4. Dass ich keine Süße bin, hat sich ja mittlerweile rum gesprochen ;-)
    Ich teile mir mit nata dann Deinen Fisch ...

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefällt schon Dein Ausdruck "himmlisch" :-)
    Das Foto ist so einladend, das jeder, der das Zuckergen in sich hat, sich tatsächlich in den Himmel versetzt fühlt. lg Anna

    AntwortenLöschen
  6. Das Foto ist aber mal wieder von Kumpel Michi, ich kann leider nicht..... ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Au ja! Ich könnt mich da auch reinlegen. Wenn nur das Schüsselchen ein wenig größer wär, damit ich auch ganz reinpasse :-)

    AntwortenLöschen