Samstag, 17. November 2012

Pain sans epice

Lasst Euch gesagt sein, dass der November in der Türkei herrlich sein kann. Mein Mann und ich waren ein paar Tage dort, es war einfach nur erholsam.
Und gut gegessen haben wir auch. Sehr fein war eine Entdeckung meines Mannes am Brot Buffet.
Eine Art Früchtebrot, das wunderbar zu Käse geschmeckt hat.



Schnell war der arabische Chefkoch Mohamed El Banna gefunden, der mir bereitwillig Auskunft über das Brot gab. Allerdings im Abendtrubel zwischen Tür und Angel, ich hatte da definitiv einen Fehler bei der Mehlmenge notiert, nämlich 650ml Wasser auf 2Kilo Mehl. Kann nicht funktionieren. Es müssen 650ml auf 1 Kilo sein.
Das Rezept ist denkbar einfach:
500 Gramm dunkles Mehl (ich habe Dinkel im Thermomix gemahlen),
500 Gramm weisses Mehl,
1TL Salz,
1EL Zucker,
1 Würfel Hefe,
650ml Wasser,
und je 100 Gramm
Haselnüsse,
Walnüsse,
getrocknete Aprikosen,
und getrocknete Feigen.
Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, und mit allen trockenen, zuvor vermengten Zutaten mischen.
Eine Stunde gehen lassen. Dann in eine Kastenform geben, nochmals eine halbe Stunde gehen lassen.
Mohamed gibt den Teig in den auf 240°C heissen Ofen und reduziert alles 10 Minuten die Hitze um 10°C. 40 Minuten insgesamt. Ich habe das auch so gemacht, und mir ist die Kruste zu hart geworden.
Ich probiers nächstes Mal mit etwas geringerer Hitze.
Und mit mehr Nuss und Frucht.



Nichtsdestotrotz ist das Brot köstlich geworden. Mit Käse und den Gewürz Kumquats von Bonjour Alsace (Sabine....die sind der Hammer!!!) zusammen einfach unschlagbar.
Mohamed, Du kleiner Araber, Shokran Gazillan für das tolle Rezept...und die Versorgung mit Unmengen an Crème brûlée während unseres Aufenthaltes.