Montag, 10. September 2012

Wenn die beste Freundin....

...zu einer Segeltour auf dem Alpsee einlädt, und um Kuchen bittet, und es gerade Zwetschgen im Garten hat....dann gibts Rohrnudeln. Mit dem Gewinner-Hefeteig von Leila Lindholm, Rezept findet Ihr hier.
Den bereits gegangenen Hefeteig in gleichgrosse Stücke teilen, zu Kugeln formen und ca.30 Minuten gehen lassen.
Zwetschgen entsteinen und statt des Steins einen Würfelzucker in die Zwetschge packen. Den Zucker könnt Ihr vorher in Pflaumenschnaps stippen, falls keine Kinder mitessen. Ich habe Rum genommen, Pflaume war temporarely not available :-)



Die Teigkugeln flach wirken, die Ränder über der Zwetschge einschlagen, und den Teig unten zuzwirbeln. In eine gut gefettete Reine legen und Abstand lassen. Mit flüssiger Butter bestreichen. Nochmals 30 Minuten gehen lassen.



Jetzt in den heissen Ofen schieben. Ich heize auf 250 Grad hoch, schiebe die Rohrnudeln hinein, und schalte den Ofen sofort auf 175 Grad runter.  Nach 25 bis 30 Minuten sind sie fertig ( Stäbchenprobe!).



Dann die Sonnenbrille rausholen, der Freundin gratulieren, in die Sonne blinzeln und die Rohrnudel ihrer Endbestimmung zuführen.
Liebe K. , nochmal alles Liebe und Gute zu Deinem Geburtstag und vielen herzlichen Dank für den schönen Ausflug! War ein ganz besonderer Tag!  Kuss !



Kommentare:

  1. So eine Rohrnudel mit der Aussicht käme mir jetzt grad recht.

    AntwortenLöschen
  2. Mit Gewinnerhefeteig kann ja nichts schief gehen! Ich liebe Rohrnudeln, wie sie bei mir heißen weißt du ja.

    AntwortenLöschen
  3. Wilde Henne: Sagenhaft, oder? Ein Traumtag.
    Sybille : Jaaaa! Buchteln !!!! Mit Mooooohn!
    Manuel: Leider alle weggeputzt. Beim nächsten Mal!

    AntwortenLöschen