Sonntag, 5. Februar 2012

Pizzaknäckebrotresteessen

Was man alles im Kühlschrank vorfindet, wenn man mal verreist...lauter Dinge, die 3 zurückgelassene junge Erwachsene gekauft haben, oder die die Mutter kaufte, aber nicht des Nachwuchses Gefallen fanden. Pizzateig, geriebener Käse, Sossenpulver....
Und 100 Gramm vergessene Salami.
Die alte Wurst musste in die Tonne, aber den Pizzateig wollte ich nicht entsorgen,  der musste aufgebraucht werden.
Also habe ich den Käse mit Pimenton de la vera und Salz vermischt, auf dem Teig verteilt und Kürbiskerne und Sesam darübergestreut. Dann bei 220°C in den Ofen geschoben.
Rausnehmen wenns knusprig ist.
Das Ergebnis war so lecker, dass ich das mit einem brav selbstgemachten Hefeteig und "echtem" Käse wiederholen werde.

Kommentare:

  1. Resteverwertung find ich klasse, es ist schrecklich, wie viele Lebensmittel einfach so weggerworfen werden. Schöne Idee mit den Kernen :)
    Schönen Sonntag noch!

    AntwortenLöschen
  2. Dir auch einen schönen Sonntag, Bella :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich stehe auch total auf "Um keinen Preis Lebensmittel wegwerfen", sonst würde mir das Herz brechen, außer es ist doch mal was in den unendlichen Weiten des Kühlschranks verloren gegangen, trägt schon Pelze oder redet gar mit Dir.
    Und ganz nebenbei kann man dabei total sparen, um ein anderes Mal wieder was richtig Leckeres einzukaufen. Schöne Idee, Mel :-)

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Barbara. Nein, wegwerfen geht echt nicht. Aber geriebener Käse geht eigentlich auch nicht :-))

    AntwortenLöschen
  5. Die Zutaten sind ja grenzwertig (geriebener Käse... ;-)), aber was dann rauskommt, sieht wirklich sehr gut aus.

    AntwortenLöschen
  6. Ich finds einwandfrei.Ich schmeiß oft alle Reste zusammen...kommen manchmal tolle Sachen dabei raus. LG

    AntwortenLöschen
  7. Das ist auch wirklich toll. Ich muss es nochmal in "echt" nachbacken ;-)

    AntwortenLöschen