Mittwoch, 20. Februar 2013

Salzige Dampfnudeln...

....mal wieder Schwein, weltbestes. Aber ich wollte mal ein bisschen Beilagen Abwechslung. Ich bildete mir salzige Dampfnudeln ein.
1/4 L Milch mit einem Würfel Hefe verrühren, und mit
1TL Salz und
1TL Zucker,
2 Eiern und
500 Gramm Mehl zu einem geschmeidigen Hefeteig verrühren.
1 Stunde gehen lassen, und 8 gleich grosse Teile abstechen. Rund wirken und nochmals gehen lassen, etwa 30 Minuten.
In einem Topf 150 Gramm Butter schmelzen und soviel Wasser oder Milch zugeben, dass der Topf 2 cm hoch mit Flüssigkeit ist.
Nun die Dampfnudeln einlegen und ein feuchtes Tuch über den Topf spannen und den Deckel auflegen.
Bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten simmern lassen, und trotz Neugier NICHT nachsehen, sonst fallen die Nudeln zusammen.



Bei uns gabs weltbestes Schwein dazu, Pilzrahmsosse und das Gemüse, das mit dem Schweinchen im Ofen war.


Eine tolle Alternative zu Knödeln. Mit dem obigen Rezept lassen sich auch Mehlspeisträume verwirklichen. Einfach die Dampfnudeln mit Bröselbutter oder Mohnzucker servieren.....

Kommentare:

  1. Hab ich so noch garnicht versucht.
    Ich kenne nur die süssen Dampfnudeln, die gab es früher immer aus dem Römertopf oder der Pfanne - Streitthema No 1 in der Familie...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Süsse Dampfnudeln sind aber auch was Feines!

      Löschen
  2. Weltbest...jaja! Q.e.d....
    Du, bei den Töpfen ist es ganz wichtig, dass Du irgendwann die Hitze reduzierst. Weil die heizen brutal nach. Und Du hast auch Deckel dazu! Die muss man zwar erst zusammenbauen, aber das siehst Du ja sofort wenn Du die Schublade unter dem Kochfeld aufmachst. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das ist cool! Ich bin ja nicht so die Knödel-Queen - wird also auf alle Fälle ausprobiert.

    Schönen Tag & schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Knödelalternativen nehme ich dankend an ;-) und mit Hefeteigen bin ich per du. Wird getestet!

    AntwortenLöschen
  5. Hach, das ist was für mch. Ich bin ja nicht so auf Süsses....und das ist mal was anderes als Knödel...

    AntwortenLöschen
  6. Dampfnudeln gibt es bei uns Tiefgekühlt zu kaufen. Mit beigelegtem Mohn und Puderzucker. Meine Mutter hatte sie immer mit Powidl gefüllt und sie machte soviele, dass wir sie auch noch kalt essen konnten. Die habe ich super gerne. Die Schweizer und selbst die Vorarlberger zeigen sich da aber eher skeptisch. Vielleicht sollte ich sie daher wirklich einmal salzig anbieten. Ist eine gute Idee. Das mit dem feuchten Tuch kenne ich eigentlich nicht, werde es aber einmal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, meine Mutter hat früher auch manchmal die TK Variante gemacht. War uns als Kindern wurscht....Hauptsache VIEL Mohnzucker!

      Löschen
  7. Salz ist mein Süßes! Auch wenn das wieder irgendwie nach "Backen" aussieht, die muss ich machen. (Nur die Neugier.... es wird schwierig)

    AntwortenLöschen
  8. Vergiss nicht, es zu dokumentieren!

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe salzige Dampfnudeln...musst du unbedingt zu Sauerkraut mit Schweinebauch probieren...du hörst nicht mehr zu essen auf. :)

    AntwortenLöschen
  10. Dampfnudeln zu einem Braten? Interessant :-)
    Bei uns hier in der Pfalz gibt es nur salzige, die isst man dann entweder mit Vanille- oder Weinsauce oder auch zu Kartoffelsuppe.
    Zu Fleisch hab ich das noch nie gegessen, müsste ich mal probieren...

    AntwortenLöschen