Freitag, 6. November 2015

Achtung! Suchtgefahr!

....ich bin abhängig. Es ist schon so schlimm, dass ich nervös werde, wenn der Vorrat sich dem Ende neigt, und das tut er in meinen Augen, wenn ich weniger als 5 Beutel Tk-Beutel im Kühler habe.
EDAMAME!
Diese kleinen, putzigen, salzigen Scheisserchen, die man aus der Schale auf die Zunge drückt.
Soja-Bohnen. Nix anderes. Ich könnt schon wieder...
Ich bekomme sie bei uns im Allgäu leider nur sporadisch, also bestelle ich sie mir per Kühlfracht bei einem Asia Online Shop. Dann fülle ich einen halben Beutel (das sollen 2 Portionen sein...? Pah!) in einen Topf mit wenig Wasser und koche kurz auf. Oder, auch toll: Mirkrowelle.
In 4-5 Minuten zum Glück.
Abseihen, salzen.....






Fürs Bild hab ich eine Baby-Pupsi Version in ein Liliput Schälchen getan. ich möchte nicht, dass Ihr diese Unmengen seht, die ich mit vor Salz klebrigen Pfötchen in meinem gierigen Schlund verschwinden lasse.....
Jetzt entschuldigt mich, ich muss in die Küche....ich...äh....hab zu tun......

1 Kommentar:

  1. Edamame habe ich vor ein paar Monaten überhaupt zum ersten Mal gegessen, beim Japaner, zum Aperitif. Ich fand die auch sehr lecker und habe sie seitdem mehrfach bestellt. Doch habe ich von Anfang an überlegt, ob man das mit anderem Gemüse nicht auch si machen könnte, wenn man es nur einfach mal machen würde. Heute Mittag habe ich Rosenkochl gekocht, um ihn für morgen aufzubewahren. Der schmeckte frisch gegocht und pur so gut, dass ich ihn ganz nebenbei fast aufgegessen habe.

    AntwortenLöschen