Montag, 16. November 2015

Tegernsee

Es ist soviel los gerade, ich komm gar nicht zum dokumentieren.....ich hab noch einen Bericht von einem Mega-Event bei AEG in der Pipeline, und über ein 12 Gänge Menü bei einer Küchensause in der "Alten Säge" wartet auch noch....
...aber ich erzähl kurz erstmal in umgekehrter Reihenfolge, weil halt.

Zu Berufs-Fortbildungszwecken verschlägt es mich nun öfter mal an den schönen Tegernsee....fantastische Gegend, wunderschön. Und über ein von dort gepostetes Facebook-Bild meldete sich eine liebe Schul-Freundin bei mir, die ich 20 Jahre nicht gesehen habe, und die sich in Rottach Egern verliebt hat. Nicht in den Ort, sondern in einen charmanten Mann.
Dieser wiederum betreibt ein kleines *** Bio-Hotel Garni in Bad Wiessee, und das ist nun mal ein Vorzeige-Beispiel, wie man Beherbung eben auch gestalten kann.
Ist das nicht klasse, wenn man am Frühstückstisch bedient wird? Ihr erinnert Euch, das ist, wenn alle am Tisch sitzen bleiben und eine reizende Bedienung fragt, was sie einem bringen darf? Ist das ein Traum? Keine kiloschweren Aufschnittplatten, deren Reste entsorgt werden müssen, weil diese Buffets NIEMALS aufgegessen werden. Keine Verschwendung von Lebensmitteln, man erhält, was man ordert. Und das noch in sagenhafter Qualität mit reichlichst Auswahl, mit einem Lächeln im Gesicht der Bedienung und einem kleinen Schwatz. Und ich als wenig-Frühstücker komm nicht in den "Hach, da liegt jetzt soviel rum, wer soll das alles essen, ich hol mir mal nochwas"-Modus. Gegen den kämpfe ich zwar immer an, aber ich gewinne nicht immer.
Königliche Betten! Ich kannte die Firma Hästens nicht, das ist noch echtes Handwerk.





Und überall sieht man , wie aus einem...naja, Ihr kennt ja den Landhaus-Barock, oder? ....aus einem ehemals vermufften Landhaus-Hotel eine schicke Bude machen kann. Ansprechend und kuschelig, kein bisschen dunkel und mit Wohlfühlfaktor. Das Bio Hotel St. Georg in Bad Wiessee ist absolut zu empfehlen, und ich schulde meiner Freundin nix, ich schwärme hier wie immer freiwillig.

Udn abends geht man dann ins Freihaus Brenner und bestellt ein Rinder-Filet, das seinesgleichen sucht. Ich habe schon lange nicht mehr so ausgezeichnet gegessen. Ich habe natürlich wie immer kein Foto gemacht, Ihr müssts mir halt glauben.

Fazit: Guckt Euch mal den Tegernsee an....ein Ausflug lohnt. Ihr seid zwar nicht die einzigen, und müsst Euch wochenends den See mit einer gefühlten Million Münchnern teilen, aber es lohnt allemal :-))


1 Kommentar:

  1. Ja, der Tegernsee ist "unser" See :-), aber trotzdem wunderschön und immer eine Reise wert.

    AntwortenLöschen