Mittwoch, 15. Juli 2015

Schwimm-Omi-Kuchen

....der eigentlich Barbarakuchen heisst.
Als ich ein Gespräch zwischen einer alten Dorfhelferin und dem Bademeister im Freibad belauschte, und es dabei um einen saftigen Rührkuchen ging, hab ich mich sofort als Mithörer geoutet und nach dem Rezept gefragt. Antwort : " der isch in koim Buach, der war amol uferer Mondamin Packung doba, I hob des Rezeapt dahui, soll I s amol ufschrieba?".
Die alte Dame kommt ursprünglich aus Lindenberg, und hat einen etwas anderen Dialekt wie der Durchschnitts-Altusrieder, ist Euch gleich aufgefallen, oder?
Zwei Tage später passte mich die Dame ab, mit Kuchen in Pergamentpapier, und dem Rezept, handgeschrieben. Ist das reizend? "I hau no an Marmelaad ini dua, des isch so it im Rezeapt, aber I mahs gean." Auf die Frage, wie ich mich revanchieren dürfe, kam ein: "A Vergelts Gott reicht" :-)
Daheim hab ich mir einen Kaffee gemacht, den Kuchen probiert, und sofort den Ofen angeworfen.
Ohja, der ist lecker, aber echt. Ich habe meinen jetzt mal nicht mit Marmelade bestrichen, pur ist er ebenso gut.
Fazit: Öfters mit den älteren Damen plauschen, vor Allem, wenn sie früher Dorfhelferinnen waren, und Wöchnerinnen mit Kuchen und Essen versorgt haben.








Kommentare:

  1. Das mit dem Dialekt hab ich natürlich sofort bemerkt. ;-) Ich nimm dann gleich 2 Stück mit und den Zettel mit dem Rezept auch gleich....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Zettel wird ganz arg in Ehren gehalten. Vielleicht macht ja mal jemand wieder ein Nostalgie- Event.

      Löschen
  2. Dialekt? Na, kenn i net, hab i net. Aber denn Kuchen werde ich trotzdem backen. :-D

    AntwortenLöschen
  3. Och wie goldig. Und so putzig geschrieben, ich schließe sie auch in mein Gebet ein, zu liab.

    AntwortenLöschen
  4. Och wie goldig. Und so putzig geschrieben, ich schließe sie auch in mein Gebet ein, zu liab.

    AntwortenLöschen
  5. Och wie goldig. Und so putzig geschrieben, ich schließe sie auch in mein Gebet ein, zu liab.

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe noch das ausgeschnitte Rezept von der Mondamin Packung. Geerbt von meiner Mutter. Barbara-Kuchen war der Lieblingskuchen meines Vaters.

    Viele Grüße
    Ruthie

    AntwortenLöschen
  7. Herrlich! Erinnert mich an den getränkten Zitronencake, Mondaminkenn ich nur dem Namen nach.... Schiebst ein Stückchen nach Hamburg? Merci u Liebs Grüessli Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Hamburg? Hoffentlich habt Ihr so schönes Wetter wie wir hier. *schiiiiieb*

      Löschen
  8. Zuckersüße Geschichte. Wenn Du die alte Bäckerin noch einmal triffst, dann erzählst Du ihr aber vom Internet und dass wir sie alle schön grüßen, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....ich weiss noch nicht, ich denk drüber nach.....das wird schwierig, weil wir doch nicht den gleichen Dialekt.....

      Löschen
    2. Komm, stell Dich mal nicht so an. Da wird es doch Dolmetscher geben!

      Löschen
  9. Ist ja süß - find ich total putzig! Und der Kuchen sieht natürlich auch gut aus! :)

    AntwortenLöschen