Donnerstag, 4. Juni 2015

Ich bin total verknallt....

....in diese kleinen, nackten Scheisserchen. Gnudi!
Alleine dieses Wort. Gefunden bei Robert kommen sie in meine Alltime-Leckerchen-Liste.
Sie machen ein bisschen Arbeit, aber es lohnt!


Ihr nehmt
300 g frischen Ricotta und lasst ihn im Kühlschrank über Nacht in einem Sieb plus Mulltuch abtropfen. Am nächsten Tag presst Ihr ihn ein wenig aus. Dann röstet Ihr
30 Gramm Pinienkerne ohne Fett (Obacht, brennen schnell an), lasst sie abkühlen und mahlt sie fein.
Dazu noch
30 Gramm geriebener Parmesan,
50 Gramm Gries, 
Salz und Pfeffer und Muskatnuss, sowie
1 ganzes Ei plus 1 Eigelb.
Ich habe noch etwas Zitronenabrieb hinzugefügt.
Das ganze vermengt Ihr nun und gebt den Teig nochmals zum ruhen eine Stunde in den Kühlschrank.
Dann füllt Ihr ein bauchiges Weinglas mit etwas Gries, formt aus dem kalten Teig eine Kugel und gebt sie in das Glas. Nun schwenkt Ihr das Glas, womit die Kugel rund bleibt und um und um "begriest" wird. Es werden 20-25 Kugeln.
( Ich hab das fotografiert, aber die Bilder sind selbst für meine Verhältnisse zu unterirdisch....müsst Ihr bei Robert gucken, Link findet Ihr oben)
Die kleinen Lieblinge lasst Ihr 4-5 Minuten in Salzwasser zart simmern, in der Zwischenzeit lasst Ihr Butter schmelzen, gebt Zitronenabrieb, Salz und Pfeffer hinein, schöpft die Gnudi ab und serviert sie mit der Butter.....oder, noch besser, esst alles alleine auf!!!


Ich könnte schon wieder....Danke, Robert! Das Rezept ist der Hammer!!!!
PS: Das Schweinefilet dazu erläutere ich nächste Woche ;-)

Kommentare:

  1. Astrein ! Ich hab hier noch nen Pott Ricotta rumstehen und sinniere seit gestern, was damit zu tun sei....ich mag den nämlich eigentlich nicht....wieso bin ich eigentlich nicht gleich auf Gnudi gekommen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...weil Du zuviel Roastbeef gegessen hast, und jetzt erstmal 3 Stunden auf der Leberseite verdauen musst. Darum.

      Löschen
  2. Bei Robert findet man immer die besten Rezepte, da funktioniert alles.

    Deine Scheißerchen sehen perfekt aus. Und ich kriege Hunger...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Robert ist toll. Und immer mit Geling-Garantie, wie Du schon sagst. Ich grüss Dich ganz lieb.

      Löschen
  3. UHHH! Zitrone, Pfeffer, Muskatnuss.... und dazu der leichte Käsegeschmack von Ricotta und Parmesan! Wäre mir nie im Leben eingefallen, das MUSS der Hammer sein! Ich glaube ich bin hier richtig gelandet!
    Eigentlich war ich auf der Suche nach einem tollen Rezept mit Pastinake.... Info dazu habe ich hier gefunden, (http://beautytipps.ch/die-pastinake-eine-delikatesse-die-beinahe-in-vergessenheit-geriet/) und es hat mich Nahrungmittel überzeugt. Pastinake habe ich hier in Argentinien auch gefunden, möchte jedoch etwas speziell gutes daraus machen. Könnt ihr mir helfen? Danke im Voraus!
    Diesen Robert schau ich mir nochmal an..... :)

    AntwortenLöschen
  4. Ach so, noch was.... ich werde die kleinen nackten Scheisschen nur mit etwas Sahnenüberguss probieren, was meint ihr dazu..... muss ja lecker sein.

    AntwortenLöschen