Mittwoch, 18. Mai 2016

In eigener Sache: Tadel. Aber auch Lob.

Ich ärgere mich.
Da ich sehr viel selber koche und backe, bekomm ich oft nicht mit, was in unserer Gastronomie so verbrochen wird.
In letzter Zeit häuften sich jedoch die Umstände, bei denen ich ausser Haus ass oder auch nur trank.
Da wünsche ich mir manchmal, dass einem das Gericht gereicht würde wie der Wein von einem Sommelier....Probe-Häppchen, goutieren:
Auja, lecker, gib her das Zeug, oder: Tut mir leid, das Essen korkt.
Jaja, natürlich kann man nicht-schmeckendes, blödes Essen zurückgehen lassen oder sich einen neuen Milchkaffee holen, bei dem die Milch dann auch heiss ist. Manchmal will man aber anschliessend ins Kino, muss noch zu einem Termin oder möchte mit seinem Partner, seinen Freundinnen gemeinsam essen, und will nicht nochmal zusätzlich auf sein Gericht warten. 
Hinzu kommt die Reaktion des Servicepersonals. Schlechtbezahlt? Schlechtgelaunt? Fehlbesetzt? Ich weiss es nicht, aber wer nicht auch mal mit konstruktiver Kritik klarkommt, tut sich als Dienstleister keinen Gefallen. 
Warum muss ich als Gast zweimal darum bitten, dass der Schmodder vom Vor-Gast bitte vom Tisch gewischt wird? Oder mehrmals nach der Speisekarte fragen? Oder 40 Minuten auf ein Wasser warten, während meine Freundinnen im 5 Minuten Takt je einen Cappuccino serviert bekommen? Nacheinander? 
Ich bin gern bereit, Geld liegenzulassen für gut gemachtes Essen. Und ich rede nicht von Sterne Niveau. Auch ein Tomatensalat kann für mich eine Köstlichkeit sein.
Wenn die Tomaten nicht eiskalt aus dem Kühlschrank serviert werden. Lieblos dick geschnitten und ohne Dressing auf einem Teller daherkommen.
Und nein, ich möchte keine zu Tode gekochten Nudeln mit Liebloss-Sosse haben und dafür 14.90€ ausgeben.
Ich möchte einfach ehrliches Essen und dafür anständig bezahlen.
Das kann doch nicht so schwer sein?!? Und, Hey, jeder macht mal Fehler. Ein freundliches: " Ich bringe das für Sie in Ordnung" zieht immer.

Meine Tochter bemerkte kürzlich zu Recht: " Manchmal ist man wohl kein Gast, sondern eine Last."

Und dann gibts noch andere. Da klappts dann halt. Sind meistens Italiener. 
Ich habe letzte Woche trotz Vorurteilen ( Ich will doch nicht in einer schummrigen Cocktail-Bar essen!!! Auch wenn meine liebreizende Tochter dort arbeitet....Moi?Non, Merci!)
meinerseits in der Martini Suite hervorragend gegessen.
Ein Filet wie es sein muss, im gewünschten Gargrad, mit Erklärung der Herkunft. 
Und das Ambiente war auch Klasse. Fanden auch meine Kinder nebst Freunden/Freundin.
Danke Claudio!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen