Donnerstag, 31. Dezember 2015

Zwangspause


Ihr Lieben,
ein Glück gibt es Hotels, in denen man sich an Silvester verkriechen kann, und die einem INTERNET zu Verfügung stellen.

Durch ein "kleines Missgeschick" (O-Ton Telekom) wurde nämlich meine Leitung gekappt, sowie meine Zugangsdaten gelöscht. Träumchen, oder? So abseits, wie ich wohne, komme ich nämlich auch mobil nicht ins Netz.

Mit viel Glück lest Ihr nächste Woche wieder von mir, dann gibts Nussecken.

Ich würde mir ja gerne fürs nächste Jahr Weltfrieden wünschen, um mal Sandra Bullock aus Miss Undercover zu zitieren. Ob das klappt? Okay, ne Nummer kleiner: Wenn jeder in seinem Mikro-Kosmos ein bisschen auf den anderen aufpasst, ab und an trotz Wut im Bauch mal die Schnauze hält und den Ärger wegatmet, und man seinem Nächsten auch mal was nachsieht...dann wär das schon was. Und öfter mal die Freundin anrufen ( Hey, meine Königsdisziplin), die Kinder loben, die Kassiererin anlächeln, oder sich beim Postboten bedanken, dass er sich bei jedem Mistwetter auf den Hof kämpft. Und, ganz wichtig:
Dem Mitarbeiter bei der Telekom NICHT die Pest an den Hals wünschen. Darin üb ich mich seit zwei Wochen.
In diesem Sinne: Rutscht gut rüber, macht Euch was leckeres zu Essen, Lächelt und denkt Euch ein "OOOOOHM"
Bis 2016 ;-)


Aktualisierung am 05.01.2016
Nein, leider immer noch kein Internet. Es bleibt spannend.




1 Kommentar:

  1. Wahre Worte, gelassen (hihi) ausgesprochen. Dir und euch alles Liebe!

    AntwortenLöschen