Mittwoch, 19. August 2015

Toms Corner.....und das Schnitzel

Das Schnitzel – eine unendliche Geschichte !
Was liest man im weltweiten Netz nicht alles über ein zunächst mal ganz unscheinbares Stück Fleisch.
Da wird gestritten über die Dicke des Teiles, ob man von Panierung oder Panade spricht, ob man eine Sauce dazu ißt, wie muss die Garnitur aussehen – Sardelle, Kaper, Zitrone oder Zitrone , Sardelle, Kaper bzw. Kaper,.......
Liebe Schnitzelfreunde, aus Wien, Mailand oder wo auch immer Ihr Eure Pfanne erhitzt – erlaubt ist was schmeckt !
Ich persönlich bevorzuge das Schnitzel vom Schwein, die Panierung besteht aus Mehl, Semmelbröseln und verschlagenem Ei unter das ich ein wenig Sahne drunter hebe.
Die Schnitzel brate ich im Idealfall in Butterschmalz, wenn allerdings keines vorhanden auch mal im Rapsöl schwimmend aus.
Dabei wird die Pfanne geschüttelt und nicht gerührt, bis das Schnitzel beidseitig eine goldgelbe Panierung aufweist.
Im Idealfall, wölbt sich die Panierung, es bildet sich ein Wellenwurf, welcher aus einem guten Schnitzel ein perfektes machen soll.
Ob die perfekte Welle Auswirkungen auf den Geschmack hat, wage ich zu bezweifeln, aber ich freue mich auch immer wenn es klappt !

Als Beilage habe ich saisonale Pfifferlinge dazu gereicht und ne große Schüssel Salat
Ein Schnitzel ist keine Weltanschauung sondern einfach ein wunderbares Essen – deshalb Freunde, nicht streiten sondern einfach gut kochen :)
Küss die Hand“ , Euer Tom





Kommentare:

  1. Das sieht ja wohl mal aus wie das perfekte Schnitzel! Ich mach' immer gerne ein kleeeeeiiin bisschen Zitronenabrieb in die Semmelbrösel und gebe eine Winzigkeit Meerrettich auf die Schnitzel vor dem Panieren. Aber eigentlich sollte man am Klassiker so wenig wie möglich ändern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Idee mit dem Abrieb ! Wir Hessen wissen halt was schmeckt :)

      Löschen