Dienstag, 17. Juni 2014

Tatar

Seit meinem Besuch bei Christian bin ich wieder total scharf auf Tatar.
Diese Variante besteht aus gewolftem Fleisch, gewürzt mit Salz, Pfeffer, Cognac, Senf und kleingewürfelter Schalotte und Essiggurke.
Dann mit einem Servierring in Form gebracht, die Oberfläche gezuckert und mit einem Bunsenbrenner kurz abgeflämmt. Dazu ein sanft gebratenes Eigelb obenauf.....ein Träumchen.




Kommentare:

  1. Mist - jetzt habe ich unbändige Lust auf rohes Fleisch ... ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  2. rohes Fleisch ist eines der wenigen Gerichte, die ich nicht mag - Tatar vom Fisch dagegen sehr. Doch Monsieur könntest du mit diesem Teller beglücken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...dann bleibt mir mehr....oder Monsieur :-)
      Dir mach ich dann einen grooooooossen Nachtisch.

      Löschen
  3. Wunderbar, ich liebe das ! Die Idee mir dem Bunsenbrenner ist großartig, ich muss auch so´n Teil haben !! ...oder hat vielleicht Franz H. mal kurz den Schweißbrenner auf den Klops gerichtet ? :)))))

    AntwortenLöschen
  4. Sommer ist doch eh viel zu warm zum Kochen. ;-) Mir ist auch grad nach einer rohen Phase.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mag man nicht, gell? In der Küche am heissen Herd bei den Temperaturen stehen.....

      Löschen