Mittwoch, 11. Juni 2014

Gestatten... GOArtoffelsalat



Namasté! ...Das war Hindi... :-)

Kartoffelsalat… ich mag den ja am liebsten, wenn ihn andere machen. Am liebsten den von Mama. Aber auch hessischen, zypriotischen, rheinischen von der Cousine mit der besten selbst gemachten Mayo der Welt…. auch Gardoffelsalat und auch den mit ganz viel Senf und Suppenfleisch drin und geriebener Salatgurke von (pssst, keine Namen, Persona non grata)
Ich hab' auch schon viele, viele Kartoffelsalate gemacht, aber richtig zufrieden war ich selten. (Ich kann den nicht, wahrscheinlich nehme ich immer die falschen Kartoffeln… oder so.)
Deshalb wollte ich jetzt mal einen machen, den ich nicht vergleichen kann. Weil ich ihn noch nie gegessen hab. Und da ich seit vielen, vielen, viel zu vielen Jahren für meinen Curry-Nudelsalat weltbekannt bin, sollte es ein Curry-Kartoffelsalat werden.




Julias Event kam mir da gerade recht…. auch wenn es hier eher um traditionelle geht, aber die können die anderen machen.......
Kartoffelsalat aus allen Himmelsrichtungen.

Als Gast-Blogger bei Mel darf ich sowieso (fast) alles. Und da die sich kürzlich den halben Finger abgesäbelt hat (Rüdiger kann auch kein Blut sehen…), durfte ich aufwischen und dann mit ihr kochen.
Ich mich also kurz vorher in den Sari geschmissen und nach Indien aufgemacht, um ein bisschen Curry Goa zu besorgen. In der Rikscha dann samt Koriander- und Senfsaat, getr. Bockshornkleegrün ins Allgäu. Ingwer, rote Zwiebel, Chili, frische Minze, 2 Zehen Knoblauch; und, was ich liebe, ein paar knackige Erbsen waren auch mit dabei. Außerdem Blumenkohl, weil die Inder den ganz gerne mit Kartoffeln kombinieren (Alu Gobhi / आलू गोभी). So, dann noch Olivenöl, ein bisschen Zitronensaft und -abrieb, brauner Zucker, milder Honig, Salz, etwas Weißweinessig. Und noch nen Hauch Zitronencurry aus einer Kölner Gewürzmühle (es geht natürlich auch der andere )

Ach so… und ein paar festkochende Kartoffeln. Die hab ich am Vortag gekocht und vergessen zu pellen, macht aber nix. Mel alias Pocahontas steht schon mit scharfem Hackebeil bereit und macht das ganz sanft, auch mit 9 Fingern. (Nein, nein… ich weiß schon, dass Inderin und Indianerin nicht zu verwechseln sind und könnte mir Mel auch durchaus in einer Bollywood-Produktion vorstellen, aber sorry…. da fehlt ein Fingernagel!)
Schnell den Blumenkohl in kleine Röschen gebrochen, kurz blanchiert, abgeschreckt und trocknen lassen, dann mit Olivenöl und braunem Zucker und Salz in der Pfanne anbräunen und mit Zitronencurry bestäuben. Die roten Zwiebeln in dicke Scheiben schneiden und in der Grillpfanne mit Olivenöl anbraten.





Senfsaat und Koriander kurz anrösten. Bockshornkleegrün und Koriander (gemörsert) in Öl kurz bei den Zwiebeln mit andünsten, damit er nicht strohig bleibt.
Ordentlich Curry mit Olivenöl und Zitronensaft, Essig, Salz, etwas Honig zu einem Dressing mischen (nicht zu viel davon auf die Arbeitsplatte, sonst gibt's Mecker) , Gewürze und Abrieb dazu, Ingwer und Knobi fein reiben, Kartoffeln unterheben und durchziehen lassen. Es duftet! Nicht nach Kartoffelsalat, aber wundervoll anders.
Wie bitte?




Mengenangaben… naja….. braucht in Indien bestimmt kein Mensch! Wie viel Ingwer, Gewürze, Knoblauch, Zwiebeln ihr auf x Kartoffeln nehmt… müsst ihr selber wissen!
Chili (falls Euch die Schärfe vom Curry nicht schon reicht!) und Minze fein schneiden, die abgekühlten Zwiebelringe vierteln und ebenfalls unterheben. Zum Schuss ein paar Erbsen dazu, nicht schön, aber wirklich köstlich und leicht hot but fresh! So im Vergleich :D Dazu gab's Hähnchenflügel mit Orangenmarmelade (bittere!) mariniert, schön scharf.

Ich werde den sicher noch öfter machen, das wird womöglich doch noch ein Familienrezept werden, ehrlich! Vielleicht ja noch jemand mal versuchen. Würde mich freuen!
Tschöö mit öö, Majonn P.

Kommentare:

  1. Das Blut ist weggewischt ? Versprochen ?
    Dann zück ich sofort meinen Löffel und koste diesen wunderbaren K-Salat ! ....und dass ich den auch mal zubereiten werde, is eh klar, denn ich liebe Rezepte mit ohne Mengenangaben :))))))))
    Ich glaube ich möchte noch ne zweite Portion - wolle Rrrrrrose kaufe ? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Ne, ich Kauf' nix! Mach' mal nach und denk an Einweghandschuhe!!!

      Löschen
  2. Ihr Lieben, ich liebe, liebe, liebe doch die indische Küche! Wie wunderbar! Danke für's Mitmachen. Nur: Die Verlinkung funktioniert nicht :) Deshalb hab ich Euch nur aus Zufall entdeckt. Ich freu mich über Euren indischen Kartoffelsalat (es geht nicht nur um deutsche, traditionelle!!)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss der Techniker ran.... MELANIE! Was hast du schon wieder gemacht?
      Aber schön, dass ich dabei bin. Ich denke, nach dem Event werde ich definitiv viel leckere Kartoffelsalate hinkriegen. Die Rezepte sind ja nicht alle so schludrig verfasst :D

      Löschen
  3. Klingt gut, Danke Marion! Kartoffelsalat kann ich auch nicht... Deine Variante kommt aber auf alle Fälle auf die Probier-Liste, den Curry mögen wir bei sehr gerne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich! :) Also, dass ihr Curry mögt. Das mit dem Kartoffelsalat kriegen wir auch noch hin, "wir" sind ja noch jung ;-))))

      Löschen
  4. Ich kann Kartoffelsalat auch nicht - aber vielleicht so? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden!!! Wenn man Currry mag! Abschmecken ist alles. Vielleicht für einige zu wenig Säure, aber das kann man ja ändern :)

      Löschen
  5. Na das ist doch ne` typische M.P. Nummer. Wird natürlich probiert....In meiner Familie wird keiner glauben, dass das Kartoffelsalat ist, aber ich muss es ihnen ja nicht verraten ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Mein Jott.... ich haätte das auch lieber als kaltes Kartoffel-Curry mit Blumenkohl und extra viel Bockshornklee verkauft, klingt ja auch viel spannender! :D Der war gut und am nächsten Tag auch noch besser (nicht hübscher) ! :* Das macht ihn zum Kartoffelsalat

      Löschen