Samstag, 17. März 2018

Life is full of good cake ;-)

ICH KANN WIEDER KUCHEN ESSEN!
Es ist ein Traum. Ich kann wieder Kuchen vertragen, zumindest ein Stück, immerhin ein oder zweimal die Woche. Ich wills ja noch nicht übertreiben.

Ich wollte schon seit langem mal Maras  sagenhafte Carrot Cake Roll ausprobieren.
Was soll ich sagen.....inzwischen habe ich ihn schon drei mal ausprobiert, und vielleicht muss ich ihn nochmal machen, damit ich mir ganz sicher bin, dass er so himmlisch schmeckt, wie ers in der Tat tut.




Ein grossartiges Rezept, absolut suchtgefährdend.
Ganz grundsätzlich lohnt es sich, bei Maras Blog vorbeizuschauen. Mara selber ist supersympathisch, ein fleissiges Lieschen, und der Blog bezaubernd. Hübsche Fotos, soweit der Finger scrollt.....

Ich habe ein bisschen am Rezept gebastelt, weil ich Emmer Mehl verwendet habe, und dafür etwas mehr Flüssigkeit gebraucht habe, als im Original Rezept vorgeschlagen.
Bei dritten Backvorgang habe ich einfach ein grosses Ei hizugefügt, das klappte auch hervorragend, um mehr Feuchtigkeit in den Teig zu bekommen.
Einmal habe ich den Teig am Vorabend zubereitet und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Funktionierte sehr gut.
Beim Karamell habe ich auch experimentiert, und Zitronensaft hinzugefügt, das war köstlich!
Und statt des Vanillezuckers schwamm bei mir einfach eine halbierte, ausgekratzte Schote mit im Saft.
Vorstellen werde ich Euch allerdings das Originalrezept aus Life is full of goodies, und basteln könnt Ihr ja dann selber.

Hefeteig:

Einen Würfel Hefe in
60 ml Wasser (lauwarm) auflösen.
10 Minuten stehen lassen.

In der Zwischenzeit
150 Gramm Karotten reiben.
Diese mit
570 Gramm Mehl,
80 Gramm Zucker,
60 Gramm weicher Butter sowie
60 ml Milch sowie dem Hefewasser zu einem geschmeidigen Teig kneten.
1 Stunde gehen lassen.

Füllung zubereiten aus:

80 Gramm braunem Zucker,
80 Gramm weissem Zucker,
1/2 TL Zimt, sowie
60 Gramm weicher Butter.


Das Apfelkaramell wird folgendermassen gekocht:

500 ml Apfelsaft auf ein Drittel einkochen lassen.
200 Gramm braunen Zucker,
60 Gramm Butter, sowie
1/4 TL Zimt und
ein Päckchen Vanillezucker, sowie
180 ml Sahne hinzufügen und 10 Minuten auf kleiner Hitze vor sich hinblubbern lassen.

Wichtig! Den Apfelkaramell mit einem Löffel probieren, sich dabei nicht die Zunge verbrennen, und sich im siebten Himmel fühlen.
Das Zeug schmeckt wie flüssiger Apfelstrudel.



Inzwischen ist der Hefetig hübsch aufgegangen, wir rollen ihn rechteckig aus, und geben die Füllung darauf.
In Streifen schneiden, aufrollen und zur Schnecke gerollt in eine gebutterte Springform ( bei mir 28 cm) geben. Dabei von innen nach aussen arbeiten.
Nochmals 15 Minuten gehen lassen, mit etwas braunem Zucker bestreuen und anschliessend für 25 Minuten bei 180 °C Ober/Unterhitze backen.



Vergesst das mit dem Abkühlen lassen. Sofort anschneiden, Karamell drüber und vor Wonne grunzen.



Mara, Danke für das Rezept, es wird ein Klassiker in meiner Küche bleiben :*








Kommentare:

  1. Wie lieb von dir! DANKE!!!
    Freut mich, dass dir der Kuchen so gut schlecht :-)
    Ganz liebe Grüße
    Mara

    AntwortenLöschen
  2. Ich meinte natürlich, es freut mich, dass dir der Kuchen so gut SCHMECKT! :-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.